Sie sind hier:

Bunte Bildung - Freie Bildung

30.03.2017

Unter diesem Motto steht der Protest gegen die geplante Einführung von Studiengebühren für Nicht-EU-Studierende und Studierende im Zweitstudium.

Am 29.04.2017 werden in verschiedenen Städten Protestaktionen stattfinden.
Warum auch Du zur Demo kommen solltest:

  • Jeder (junge) Mensch hat das Recht auf eine gute Ausbildung - ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage. Studiengebühren verhindern, dass ärmere Menschen studieren.
  • Internationale Studierende bereichern unsere Unis: Sie bringen neue Perspektiven, haben interessante Forschungsideen, engagieren sich ehrenamtlich, machen Sprachtandems, sind Freund/innen. Mit der Demoteilnahme setzt du auch ein Zeichen gegen fremdenfeindliche Stimmungen.
  • Seit Jahren sind die Universiäten überlastet. Es ist dreist, dass Studierende jetzt auch noch dafür bezahlen sollen Kürzungen zu vermeiden - also dafür, dass sich nichts verbessert. Wir fordern eine angemessene Hochschulfnanzierung, die nicht auf Kosten der Studierenden umgesetzt wird!
  • Durch Gebühren wird Bildung zur Investition. Das geht zu Lasten von geisteswissenschaftlichen Fächern, die einen geringereren individuellen ökonomischen Nutzen - sind aber natürlich wertvoll für die Gesellschaft.
  • Ein erheblicher Teil der internationalen Studierenden kommt aus Entwicklungsländern. Wir fordern die Landesregierung auf, ihrer globalen Verantwortung gerecht zu werden und ihren Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten.
Zurück