Sie sind hier:

Stellungnahme zur Besoldungsanpassung

24.05.2017

Der DGB hat eine Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Anpassung der Dienst- und Versorgungsbezüge in Baden-Württemberg abgeben. Die Gewerkschaften begrüßen zwar die Rücknahme der abgesenkten Eingangsbesoldung, lehnen aber die zeitverzögerte Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamte/innen ab.

Aus diesem Grund haben sie auch keinen Pakt mit der Landesregierung zur Anpassung der Dienst- und Versorgungsbezüge geschlossen. Für die DGB-Gewerkschaften steht fest: Tarifergebnisse müssen zeit- und wirkungsgleich auf die Beamt/innen übertragen werden.

Die Stellungnahme ist hier zu finden.

Zurück