Sie sind hier:

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Erst seit den letzten Jahren wird allgemein anerkannt, dass die Pädagog/innen und Erzieher/innen in ihrem Arbeitsalltag erheblichen physischen und psychischen Belastung ausgesetzt sind. Dies hat zur Folge, dass viel zu viele Beschäftigte frühzeitig krank und frustriert aus ihrem Beruf aussteigen. Die GEW hat seit der Verabschiedung des Arbeitsschutzgesetzes 1996 auf die problematischen Arbeitsbedingungen in Schulen und Kindertagesstätten hingewiesen und eine Verbesserung des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz eingefordert.

Aktuelles

Alle Nachrichten

Kostenlose Maßnahmen des Kultusministeriums zum Erhalt der Lehrergesundheit

01.08.2017

Seit 2011 werden im Kultusressort jährlich 3 Millionen Euro für die Lehrergesundheit zur Verfügung gestellt und diverse Maßnahmen wurden entwickelt.

Weiterlesen

Belastungsfaktoren und Schutzmaßnahmen

23.09.2016

Arbeit kann bereichernd sein und Befriedigung bieten. Dafür muss sie als sinnvoll erlebt werden, sie muss berufstätige Menschen Anerkennung und Wertschätzung finden lassen und zur sozialen Verbundenheit beitragen. Sind diese Voraussetzungen nicht...

Weiterlesen

Position

Position

GEW zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

Die GEW hat auf der Landesdelegiertenkonferenz im März 2016 zwei Anträge zum Arbeits- und Gesundheitsschutz beschlossenen.

Weiterlesen

Weitere Themen

Weitere Themen

Lärm im Klassenzimmer, in Werkstätten und Sporthallen

Unter dem Gesichtspunkt der Gefährdung der Lehrkräfte am Arbeitsplatz stellt der Lärm während des Unterrichts eine der größten Belastungen dar.

Weiterlesen
Ansprechpartner_in
Martin Schommer
Referent für Tarif-, Beamten- und Sozialpolitik
0711 210 30 12