Sie sind hier:

Einladung zur Pressekonferenz am 5. Mai

28.04.2017 - GEW-Pressemitteilung

Thema: Geld aus Berlin für gute Bildung in Baden-Württemberg. Schulbausanierungsstau und Lehrermangel wirksam bekämpfen.

am Freitag, 5. Mai 2017, 11 Uhr,
im Kö9, 4. OG, Zimmer 441 (altes Commerzbankgebäude) Eingang Staufenbergstraße 1 (Aufzug)

Mit:
Marlis Tepe, GEW-Vorsitzende und
Doro Moritz, GEW-Landesvorsitzende

 

An vielen Schulen im Land fehlt Geld für notwendige Sanierungsarbeiten, für die seriöse Finanzierung von Reformprojekten wie die Inklusion fehlt das Geld und die grün-schwarze Landesregierung will weiter Lehrerstellen streichen. Gleichzeitig halten Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die grün-schwarze Landesregierung eisern am Kooperationsverbot fest, anstatt Geld aus Berlin zur Sanierung und zur besseren Ausstattung der Schulen zu nutzen und durch diese Entlastung mehr Geld für neue Lehrkräfte und guten Unterricht zu haben.

Die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe und die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz werden Sie am 5. Mai über die Themen Schulbausanierung und Lehrermangel informieren, dabei den Blick über den baden-württembergischen Tellerrand werfen und Vorschläge vorlegen, wie der Südwesten durch eine Lockerung des Kooperationsverbots mehr Geld für die 4.500 Schulen im Land ausgeben kann. Mit ihrer Initiative „Bildung. Weiter denken!“ macht sich die GEW für mehr Geld für den Bildungsbereich stark.

Der Termin ist mit der Vorsitzenden der Landespressekonferenz abgestimmt.

Am 6. Mai beginnt in Freiburg der alle vier Jahre stattfindende bundesweite Gewerkschaftstag der GEW (bis 10.05.). Ministerpräsident Winfried Kretschmann wird bei der Eröffnung sprechen und Kultusministerin Susanne Eisenmann als KMK-Präsidentin am 08.05. Marlis Tepe kandidiert für eine weitere Amtszeit: www.gew.de/28-gewerkschaftstag/

Zurück