Sie sind hier:

GEW begrüßt weitere Klage gegen Hochschulmaut

18.10.2017 - GEW-Pressemitteilung

GEW: Student aus Vietnam zieht vor Karlsruher Verwaltungsgericht

Stuttgart – Die Bildungsgewerkschaft GEW begrüßt die Klage der Studierendenvertretung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gegen die neuen Studiengebühren. „Es ist gut, dass ein Studierender aus Vietnam stellvertretend für alle betroffenen Studierenden Klage vor dem Verwaltungsgericht Karlsruhe gegen den Gebührenbescheid eingereicht hat. Wir stehen für Bildungsgerechtigkeit für alle Studierenden. Es ist eine massive Ungerechtigkeit, wenn nur eine bestimmte Gruppe Studierender zur Kasse gebeten wird“, sagte am Mittwoch (18.10.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Die Bildungsgewerkschaft GEW unterstützt die Proteste und die Klagen gegen die Studiengebühren. Die Verfassten Studierendenschaften in Freiburg und in Hohenheim haben bereits Klagen eingereicht, auch in Tübingen wird in Kürze ein betroffener Studierender vor Gericht ziehen. Somit wird in allen vier Verwaltungsbezirken Baden-Württembergs geklagt.

Für die GEW sind Studiengebühren nicht nur ungerecht und diskriminierend, sondern auch juristisch nicht haltbar. Die Studiengebühren würden gegen den UN-Sozialpakt, den Gleichheitsgrundsatz sowie die Landesverfassung Baden-Württembergs verstoßen.

Zurück