zur Startseite
Pfad zur Seite:Startseite - Themen - Jugendhilfe und Sozialarbeit

Jugendhilfe und Sozialarbeit

Unterseiten:

Kinder- und Jugendhilfe

Kindertageseinrichtungen

Fachkräfte an Schulen





Kontakt:

Heike Herrmann

Telefon: 

0711 21030 - 23

Fax:

0711 21030 - 45

E-Mail-Adresse


Verhandlungen Entgeltordnung Sozial- und Erziehungsdienst

Die Entgeltordnung (EGO) für den Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) gibt es seit 2009. Sie ist zum Jahresende 2014 gekündigt worden. Die tariflichen Regelungen aus 2009 sind überholt. Insgesamt müssen die Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst aufgewertet werden. Viele Berufe in der Kinder- und Jugendhilfe haben sich sehr verändert. Neu sind beispielsweise Kindheitspädagog/innen. Schulsozialarbeiter/innen haben noch kein eigenes Tätigkeitsmerkmal, und bei Erzieher/innen sind die beruflichen Ansprüche stark gewachsen. Die Verhandlungen haben am 25. Februar begonnen. mehr...



Die Landesfachgruppen im Bereich Jugendhilfe und Sozialarbeit

Gewerkschaften sind dafür da, Arbeitnehmer /inneninteressen zu vertreten, sie in ihren arbeitsbezogenen Problemen zu unterstützen. Kräfte bündeln heißt auch Kompetenzen suchen, nutzen und Verbündete finden.
In der GEW finden sich auch diejenigen wieder, die als Kinderpfleger/innen Erzieher/innen, Heilpädagogen/innen, Sozialpädagoge/innen und Sozialarbeiter/innen in Kindertageseinrichtungen und Horten, in der Fachberatung, in Schulen und in Einrichtungen der ambulanten und stationären Kinder- und Jugendhilfe arbeiten.

Für diese Bereiche bietet die GEW in Fachgruppen die Möglichkeit zur Mitgestaltung und aktiven Mitarbeit an.


Landesfachgruppe Kitas

Ansprechpartnerin: Heike Herrmann, E-Mail-Adresse

Kindertageseinrichtungen sind die Orte der Frühen Bildung und die Fachfrauen und -männer für Lernen, Entwicklung und Teilhabe in der Frühen Kindheit verantwortlich. Zwischen diesem Anspruch und der Arbeitrealität klafft noch immer eine große Lücke. So viele fachliche Herausforderungen es in Kindertageseinrichtungen und Horten, wie z.B. die Umsetzung des Orientierungsplans, die Qualität der Betreuung der Kinder unter drei und über sechs, die Rolle der Horte in der Ganztagesschule, die Sprachförderung, die Inklusion, die Ausbildung in Fach- oder Hochschulen etc., so viele Defizite gibt es in der Bezahlung, Ausstattung und Rahmenbedingungen. Da muss endlich eine Balance her: Wann wenn nicht jetzt, wer wenn nicht wir?

 Fachgruppe_Kita.pdf
 

Landesfachgruppe Fachberatung - Fachaufsicht

Ansprechpartner: André Dupuis, E-Mail-Adresse
Ansprechpartnerin: Andrea Goebel, E-Mail-Adresse

Fachliche Unterstützungssysteme sind wesentlich für die Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen. Hier gilt es, die Arbeitnehmer/inneninteressen mit den eigenen und fremden Ansprüchen in Einklang zu bringen. Angesichts neuer Herausforderungen, z.B. durch die Professionalisierung in der Frühpädagogik geht es auch darum, selbst an der eigenen Profession – mit allem was dazu gehört – mitzugestalten.

 Fachgruppe_Fachberatung_Fachaufsicht.pdf
 

Landesfachgruppe sozialpädagogische Fachkräfte an Schulen

Ansprechpartnerin: Heike Herrmann, E-Mail-Adresse

Eine gute und gleichberechtigte Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule ist wegbereitend für ein Gesamtsystem von Bildung, Erziehung und Betreuung und
Voraussetzung dafür, unseren Kindern und Jugendlichen gerechte Bildungschancen zu ermöglichen. Damit unsere Schulen sich von Lern- zu Lebensorten entwickeln sind
flächendeckend sozialpädagogische Fachkräfte an Schulen von entscheidender Bedeutung. Wir machen uns für ein ganzheitliches Bildungsverständnis stark, das Kindern und Jugendlichen, ihren Eltern und den Beschäftigten gerecht wird.

 Fachgruppe_Sozialpaedagogische_Berufe_Schulsozialarbeit_(3).pdf
 

Landesfachgruppe ambulante und stationäre Kinder- und Jugendhilfe

Ansprechpartnerin: Petra Kilian, E-Mail-Adresse

Die Ökonomisierung hat sowohl die freie Wohlfahrtspflege als auch die staatlichen Dienste erreicht und die Soziale Arbeit steht unter dem Druck des Spardiktats. Qualifizierte
Sozialpädagog/innen sind zunehmend belasteteren Arbeitsbedingungen ausgesetzt: erhöhter Zeit- und Verantwortungsdruck bei abnehmenden Unterstützungssystemen, oft
beschäftigt bei freien Trägern ohne tarifliche Bindung bedeuten für die Beschäftigten Fachkräfte eine unangemessene persönliche Belastung. Diesen Entwicklungen möchten wir gemeinsam entgegenwirken.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch andere regionale und themenbezogene Arbeitskreise in der GEW, in denen wir uns auch über Interessenten/innen freuen: z.B.
- AK Profis (Ausbildung und Studium für den frühpädagogischen Bereich) mehr...
- AK Pädagogische Assistenten in Nordbaden (E-Mail-Adresse)
- AK Fachkräfte an Tageseinrichtungen für Kinder in Nordbaden (E-Mail-Adresse)

SucheHilfeEmailSitemapDruckversion
Suche,Hilfe,Email,Sitemap