SucheHilfeEmailSitemapDruckversion







22.05.15: Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst

Ab Freitag (22.05.) wird vorübergehend nicht mehr landesweit und dauerhaft zum Streik aufgerufen. In der nächsten Woche wird am 28. Mai in Stuttgart und den umliegenden Städten zum Streik aufgerufen. Sollte in den nächsten beiden Wochen keine Einigung mit den Arbeitgebern zustande kommen, wird ab dem 8. Juni wieder landesweit und unbefristet gestreikt. mehr...

Bei Fragen rund um den Streik stehen folgende Kolleg/innen zur Verfügung:
Nordwürttemberg: Inge Goerlich 0711 2 10 30 43 inge.goerlich@gew‐bw.de
Nordbaden: Matteo Foschi 0721 3 26 25 matteo.foschi@gew‐bw.de
Südwürttemberg: Eddi Schnaitter 0731 9 21 37 23 bezirk.sw@gew‐bw.de
Südbaden: Klaus Willmann 0761 3 34 47 klaus.willmann@gew‐bw.de


20.05.15: GEW protestiert gegen verzögerte Besoldungserhöhung

Die GEW Baden-Württemberg fordert die zeit- und wirkungsgleiche Übertragung des Tarifabschlusses für die Jahre 2015 und 2016 auf die Beamt/innen, Versorgungsempfänger/innen und Empfänger/innen von Alters- und Hinterbliebenengeld. mehr...


11.05.15: Gymnasium 2020: Sachliche Diskussion notwendig

Die GEW-Fachgruppe Gymnasien hat sich ausführlich dem Arbeitspapier „Gymnasium 2020“ beschäftigt. Insgesamt plädieren wir für eine sachorientierte und unaufgeregte Diskussion des Papiers – letztlich ist es eine Sammlung von Vorschlägen und verdient es, als solche gelesen zu werden. mehr...


08.05.15: Unbefristete Streiks haben begonnen

Für unbefristete Streiks haben 96,37 Prozent der Mitglieder der GEW im Bereich Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) in einer Urabstimmung gestimmt. Am Freitag (08.05.) haben die Streiks in Baden-Württemberg begonnen. Am Montag wird der Streik fortgesetzt. mehr...


29.04.2015: Landtag gibt Vorfahrt für Bildung

Heute (29.04.) wurde im Landtag der Nachtragshaushalt für 2015/16 beschlossen. „Dieses Gesetz ist eines der wichtigsten dieser Legislaturperiode, denn es hat Signalwirkung auch über 2016 hinaus. Bildung bekommt wieder Vorfahrt, die Landesregierung hat nicht nur erkannt, dass die ursprünglich beabsichtigte Streichung von 11.600 Lehrerstellen eine Fehlkalkulation war, sondern für eine gute und verlässliche Arbeit in den Schulen zusätzliche Stellen gebraucht werden“, sagte Doro Moritz. mehr...


28.04.2015: Urabstimmung im Sozial- und Erziehungsdienst gestartet

Die GEW hat die Verhandlungen für die Beschäftigten im Sozial und Erziehungsdienst (SuE) im öffentlichen Dienst der Kommunen für gescheitert erklärt. Sie ruft jetzt ihre Mitglieder im SuE-Bereich auf, bis zum 5. Mai in einer Urabstimmung über unbefristete Streiks zu entscheiden. Der Grund: Fünf Verhandlungsrunden mit den Arbeitgebern über eine bessere Eingruppierung der Beschäftigten im SuE-Bereich waren ohne Ergebnis geblieben. mehr...


27.04.2015: GEW: Flüchtlinge willkommen heißen

Die GEW setzt sich dafür ein, dass Flüchtlinge in Baden-Württemberg eine gute Bildung erhalten. „Dazu gehört auch, dass Kinder und Jugendliche nicht länger mehrere Monate warten müssen, wenn sie die Schule besuchen möchten. mehr...


22.04.2015: Besoldungserhöhung: Verschiebung trifft Lehrkräfte am meisten

Die grün-rote Landesregierung überträgt das Tarifergebnis des öffentlichen Dienstes auf die meisten Beamten in Baden-Württemberg nur zeitlich verzögert. GEW-Landeschefin Doro Moritz sagte: „Es ist nicht akzeptabel, dass die Lehrkräfte, die schon seit CDU/FDP-Zeiten eine abgesenkte Eingangsbesoldung haben, am meisten von der Verschiebung betroffen sind. Das ist auch angesichts der Situation an den Schulen demotivierend.“ mehr...


21.04.2015: Tarifverhandlungen zum Sozial- und Erziehungsdienst gescheitert

GEW-Gremien beschließen nun über Urabstimmung. mehr...


20.04.2015: 11.000 Erzieher/innen und Fachkräfte in Stuttgart



Die GEW hat am Montag (20.04.) landesweit Erzieher/innen und andere Beschäftigte im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst zum Warnstreik aufgerufen. Rund 700 Kitas im Land blieben geschlossen. Zur zentralen Kundgebung auf dem Stuttgarter Schlossplatz kamen über 11.000 Streikende. mehr...


Tarifabschluss für Landesbeschäftigte

Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder sind am Samstag (28.03.) abgeschlossen worden. Die GEW hat das Angebot der Arbeitgeber zu einem Tarifvertrag für die angestellten Lehrkräfte zurückgewiesen. Die vereinbarte Gehaltserhöhung und die Einigung zur Zusatzversorgung bewertet die GEW als vertretbaren Kompromiss. mehr...


Veränderung braucht Zeit und Unterstützung

Ein Jahr vor den Landtagswahlen zieht die GEW eine erste Bilanz. Bei der Vertrauensleutekonferenz am 25. März bewertete die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz die Bildungspolitik der Landesregierung und diskutierte mit Politikern und 150 GEW-Vertrauensleuten und formulierte die Erwartungen für die nächste Legislaturperiode. mehr...


----------------------------------



----------------------------------

Cover Bildungsprogramm

Veranstaltungen und Bildungsprogramm

----------------------------------



GEW bei Facebook

----------------------------------



GEW-Filme bei Youtube

----------------------------------



Zeitschrift b&w

----------------------------------


----------------------------------

Schnell finden

----------------------------------

Tarifrunde TV-L 2015

----------------------------------

Tarifverhandlungen Sozial- und Erziehungsdienst

----------------------------------

Mehrarbeit

----------------------------------

Arbeitszeit

----------------------------------

Inklusion

----------------------------------

Ganztagsschule

----------------------------------

Bildungsplanreform

----------------------------------

Lehrerbildung

----------------------------------

Umfrage: Arbeitsbedingungen an Schulen

----------------------------------

Gemeinschaftsschule

----------------------------------


Suche,Hilfe,Email,Sitemap