Zum Inhalt springen

In nur 3 Schritten die GEW-Forderung „100% Reisekosten im REF“ unterstützen

Im geplanten Landesreisekostengesetz ist immer noch die Begrenzung der Reisekostenerstattung für Referendarinnen und Referendare auf 50 Prozent vorgesehen. Die GEW fordert die Erstattung der vollen Reisekosten im Referendariat. Mach mit!

Reisende und ein Regional-Express an einem Bahnsteig
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolo

Im Entwurf zur Novellierung des Landesreisekostengesetzes ist immer noch die Begrenzung der Reisekostenerstattung für Referendar/innen auf 50 Prozent grundsätzlich vorgesehen. Die Ministerien (Kultusministerium, Sozialministerium, Wissenschaftsministerium ...) sollen jedoch in begründeten Fällen auch die vollen Reisekosten zahlen können. Das wäre immerhin ein Anfang.

Leider droht die geplante Reform nun aber am Widerstand von CDU und Grünen und dem Kultusministerium zu scheitern.

Die GEW fordert die Erstattung der vollen Reisekosten für die Referendar/innen. Sie bekommen nur ein Ausbildungsgehalt, müssen aber auf der Straße, in Bus und Bahn den vollen Preis zahlen.

100% Reisekosten im REF – damit am Ende vom Monat noch Geld für Kino und Kneipe übrig ist

Mach mit:

  1. Unterschriftenliste (PDF) ausdrucken!
  2. Am Seminar Kolleg/innen informieren und unterschreiben lassen!
  3. Bis zum 15. Juni 2018 an die GEW zurückschicken!
Kontakt
Johanna Schreiber
Referentin MitgliederEntwicklung
Telefon:  0711 21030-22
Links