GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

GEW startet Diskussion über Digitalisierung in der Bildung

Die GEW will Position beziehen. Wie geht es weiter mit der Digitalisierung in den Schulen und anderen Bildungseinrichtungen? Wir laden alle ein, sich an der Diskussion zu beteiligen. Das geht online oder auch persönlich.

24.11.2016

Mit folgenden Fragen wird sich die GEW in den nächsten Monaten intensiv beschäftigen. Wir freuen uns über jeden, der sich in die Diskussion einbringen will. Von einem einmaligen Statement bis zu einer regelmäßigen Mitarbeit, ist alles herzlich willkommen (Ansprechpartnerin: Ute Kratzmeier). Am Ende sollen konkrete Forderungen stehen, mit denen die GEW bei Entscheidungsträgern Druck machen wird.

  • Die Gesellschaft und Wirtschaft sind digital. Wir erleben dies im Alltags- und Berufsleben jeden Tag. Soll die Schule die Digitalisierung eher blockieren oder doch stärker vorantreiben?
  • Muss der Bildungsauftrag der Schulen um die Aspekte von Digitalisierung erweitert werden? Braucht es ein weiteres Fach z.B. Informatik? Was muss aus schulischer Sicht getan werden, damit Kinder und Jugendliche nicht nur instrumentelle Nutzer digitaler Medien sind, sondern diese verstehen und kompetent und kritisch damit umgehen können?
  • Wie verändern sich Lehr- und Lern-Prozesse? Ist der Einsatz digitaler Medien überhaupt sinnvoll – und wenn ja: Wann, wo und wie? Wie steht die Schule zu neuen Lernformen (z.B. „Flipped Classroom“) oder zu Formen des kollaborativen, zeit- und ortsunabhängigen Lernens?
  • Welche IT-Ausstattung brauchen Schulen? Und wie bekommen sie die? Sollen Sponsoren einspringen, wenn der Schulträger die Mittel dafür nicht bereitstellen kann oder will? Wie kann eine soziale digitale Spaltung verhindert werden?
  • Welche Aus- und Fortbildung brauchen die Lehrkräfte? Welche Veränderungen bringt die Digitalisierung im Arbeitsplatz „Schule“? Wie kann einer Arbeitsverdichtung durch die Möglichkeiten einer intensiveren Kommunikation von Lehrer/innen, Schüler/innen, Eltern und anderen Akteuren verhindert werden? Wie können Lehrkräfte in die Lage versetzt werden, ihre eigenen Daten und die Daten ihrer Schüler/innen zu schützen?
  • Wie ist die Digitalisierung in Kitas und Hochschulen zu bewerten?
Zurück