GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

GEW-Unterstützung sorgte für reibungslose Wahlen

Zwischen März und Mai fanden in diesem Jahr überall Betriebsratswahlen statt. Die GEW unterstützte in privaten Bildungseinrichtungen die Wahlvorbereitungen und schult jetzt nach der Wahl die neuen Betriebsräte.

09.06.2014

Die Kompetenz der GEW ist bei Betriebsräten mit 11 Mitgliedern, die zwischen 401 und 700 Beschäftigte vertreten, genauso gefragt, wie bei einem einköpfigen Betriebsrat mit bis zu 20 Beschäftigten. Die Mehrzahl der Betriebsräte im Organisationsbereich der GEW in Baden-Württemberg haben drei- beziehungsweise fünf Mitglieder. Ihnen stehen, wenn überhaupt, nur Teilfreistellungen zur Verfügung. Im vergangenen halben Jahr unterstützte die GEW die Wahlen zu den Betriebsräten, die zwischen März und Mai stattfanden.

Wie vor der letzten Wahl, bot die GEW Schulungen für die Wahlvorstände an. Neben halbtägigen Seminaren wurden auch zielgruppenspezifische Inhouse-Schulungen von den Bezirken durchgeführt. Dass das ganze Wahlverfahren nicht ohne Tücken ist, zeigte sich oft erst nach den Schulungen bei der Vorbereitung der Wahlen in den Betrieben. Hier konnte die GEW weiterhelfen, wenn ein Arbeitgeber meinte, die Wahlordnung besser zu kennen als die Beschäftigten. Bisher gibt es deshalb keine Einsprüche gegen die Betriebsratswahlen. Die Rückmeldungen der Mitglieder sind durchweg positiv. Viele bedankten sich für die kompetente Begleitung der GEW.

Jetzt müssen die Gewählten für ihr Ehrenamt qualifiziert werden. Dazu bietet die GEW schon seit vielen Jahren Seminare zum Betriebsverfassungsgesetz an. Bei Einführungs- oder Vertiefungsseminaren übersteigen die Anmeldungen regelmäßig die Zahl der Plätze. Die baden-württembergischen Jahresschulungen für Betriebsräte meist mehr als 80 Teilnehmer/innen haben sich zur bundesweit größten derartigen Veranstaltung der GEW gemausert. Dazu kommen ergänzende Tagungen und Schulungen zu speziellen Fragen.

Die Rückmeldungen unterstreichen, wie hier Mitgliederbindung und -werbung gemacht werden. Ein Nebenaspekt ist nicht ganz unwichtig: Nach jeder Schulung bekommt die GEW mehr Einladungen, an Betriebsversammlungen teilzunehmen.

Durch diese Angebote zeigt die GEW, dass sie nicht nur eine Gewerkschaft im Bereich des öffentlichen Dienstes ist, sondern den ganzen Bildungsbereich abdeckt. Über 250 GEW-Betriebsräte in 140 baden-württembergischen Bildungsbetrieben profitieren davon.

Zurück