GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

Kommt das Referendariat in Teilzeit?

Auf Druck der GEW sagt das Kultusministerium eine Prüfung des Referendariats in Teilzeit zu. Davon würden vorallem Referendar/innen mit Behinderung profitieren, sowie Anwärter/innen, die sich um ihre Kinder oder Angehörigen kümmern.

05.09.2016

Momentan kann das Referendariat bzw. der Vorbereitungsdienst in Baden-Württemberg nur in Vollzeit absolviert werden, so dass es für viele Menschen schlichtweg kaum möglich ist, ihre Lehrer/innenausbildung erfolgreich abzuschließen. Betroffen sind davon Menschen mit Behinderung und Frauen aber auch zunehmend Männer, die sich um die Erziehung ihrer Kinder oder um die Pflege von Angehörigen kümmern müssen und möchten.

Andere Bundesländer zeigen, dass Teilzeit auch im Referendariat bzw. im Vorbereitungsdienst möglich ist: Anders als in Baden-Württemberg geben u.a. Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Berlin mittlerweile den Lehramtsanwärter/innen und Referendar/innen die Möglichkeit, das Referendariat auch in Teilzeit zu absolvieren.

Die GEW Baden-Württemberg hat in den letzten Jahren hartnäckig immer wieder das Gespräch mit dem Kultusministerium gesucht. Im August hat das Kultusministerium zugesagt, zu überprüfen, ob und wie die beamtenrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden können, um den Vorbereitungsdienst in Teilzeit zu ermöglichen.  Dies ist ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Zurück