GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

#wirsindmehrStuttgart wehrt sich gegen rechte Hetze

Das Bündnis Vielfalt für Alle und das Projekt 100% MENSCH haben eine Kundgebung gegen Rechtsextremismus organisiert. Unter dem Titel „Gemeinsam Vielfalt leben“ wird am kommenden Freitag in Stuttgart protestiert.

12.09.2018

Am Freitag, den 14. September 2018, von 15 bis 18 Uhr wird der sogenannte „Bus der Meinungsfreiheit“ der „Demo für Alle“ auf seiner Deutschlandtour Halt auf dem Stuttgarter Marktplatz machen. Ziel des Busses ist jedoch nicht „Meinungsfreiheit“: Es geht vielmehr um die Diskreditierung von Bildungsplänen in Bezug auf die Akzeptanz von verschiedenen sexuellen Orientierungen sowie geschlechtlicher und menschlicher Vielfalt.

Die AfD-nahe Gruppe vertritt dabei homo- und transfeindliche, antiemanzipatorische und antifeministische Positionen. Sie ist Teil eines europaweiten Netzwerks von reaktionären, radikal-religiösen, rechtspopulistischen und rechtsextremen Gruppierungen. Die Rechtspopulisten fordern, errungene Fortschritte wie die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare wieder zurückzunehmen.

Das Bündnis Vielfalt für Alle und das Projekt 100% MENSCH rufen dazu auf, gegen diesen „Straßenarm der AfD“ friedlich, kreativ und vielfältig zu protestieren. Die GEW unterstützt diese Kundgebung.

Unter dem Titel „Gemeinsam Vielfalt leben“ wird am kommenden Freitag in Stuttgart demonstriert:

  • 14. September 2018 von 14.30 bis 18 Uhr auf dem Karlsplatz in Stuttgart.

Es werden unter anderem der Oberbürgermeister Fritz Kuhn und die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz sprechen.

Zurück