GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

GEW unterstützt Initiative "Nürtingen ist bunt"

Nürtinger Bündnis gegen den AfD-Parteitag

Am 21. und 22. Januar veranstaltete die AfD ihren Landesparteitag in Nürtingen. Aus diesem Grund protestierete ein breites Bündnis gegen eine Politik der Angst und Ausgrenzung. Mit der "Nürtinger Erklärung" soll ein Zeichen für Respekt, Toleranz und Solidarität gesetzt werden.

Nürtinger Erklärung

Das Parteiprogramm der sogenannten Alternative für Deutschland basiert im wesentlichen auf der Mobilisierung ihrer Wähler durch Angst und Ausgrenzung. Dem gegenüber stehen wir mit einer Haltung deren Grundlage Respekt, Toleranz, Solidarität, (Welt-)Offenheit und Nächstenliebe in einem demokratischen, vielfältigen und lebensbejahenden Umfeld verkörpert.
Wir alle bewegen uns als Individuen in sozialen Netzwerken und engagieren uns im Rahmen unserer sozialen, kulturellen und ökologischen Überzeugungen. Damit sind wir wenig empfänglich für angstbesetzte und ausgrenzende Politik.
Genau diese Grundhaltung bringen wir zum Ausdruck. Vielfalt und Kreativität, Kompromissbereitschaft und Einfühlungsvermögen sollen sichtbar werden.
Lasst uns alle gemeinsam Nürtingen als eine Stadt erleben und erlebbar machen, in der es für angstbesetzte, ausgrenzende Parteipolitik und deren rechtslastigen Populismus keinen Platz gibt.


Diese Erklärung wurde von am 17.01.2017 im Rahmen der Gründung des Aktionsbündnisses „Nürtingen ist bunt“ von über 100 Gründungsmitgliedern unterzeichnet.