GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

Baustelle Bildung: Freiburg stark vertreten

Mit einer großen Gruppe ist die GEW Kreis Freiburg dem Aufruf des Landes nach Stuttgart gefolgt, ohne die lange Anreise zu scheuen. Auf der Hinfahrt haben die Mitreisenden ihre wichtigsten Anliegen auf Kartons verewigt, welche während der Aktion als symbolische Bausteine durch die schwarze Null geworfen wurden. So haben wir verdeutlicht, wie viele Maßnahmen derzeit trotz sprudelnder Steuereinnahmen NICHT realisiert werden. Der Schwerpunkt der Freiburger Delegation war das Thema Inklusion. Lesen Sie hierzu das Statement der stellvertretenden Vorsitzenden Andrea Wagner:

"Es gibt aus Sicht der GEW keine Alternative zur Inklusion. Vor allem an Grund- und Werkrealschulen und an Gemeinschaftsschulen gibt es viele engagierte Kolleg*innen, die unglaublich innovativ arbeiten. Aber diese Lehrkräfte sind durch fehlende Ressourcen am Rande der Belastung. Das muss sich dringend ändern. Das Zwei-Pädagogen-Prinzip muss in inklusiven Klassen durchgängig gegeben sein. Für die Kooperation und gemeinsame Planung des Unterrichts brauchen die Teampartner*innen Zeit und Entlastungsstunden: Konzepte müssen erarbeitet werden, Unterricht wird gemeinsam geplant und nachbereitet, andere Formen der Leistungsbeurteilung und Beratung der Eltern erfordern Zeit. Außerdem ist es nicht mehr zu vermitteln, dass die Grundschule als Schule, die in der Inklusion Leuchtturmfunktion einnimmt, immer noch die einzige Schulart ist, die in ihrer Pflichtzuweisung keine Poolstunden erhält.
Bei einem Besuch im Faustgymnasium in Staufen zitierte Frau Eisenmann John F. Kennedy: „Es gibt nur eines, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.“ Frau Eisenmann, nehmen Sie bitte endlich Geld in die Hand für
     • Tandems in jeder Inklusionsklasse
     • mehr Ressourcen für Vertretungsunterricht
     • die Senkung des Klassenteilers
     • Gute Fortbildungen
     • Mehr Ausbildungsplätze für das Studium der Sonderpädagogik"

Weitere Infos, Fotos und Medienberichte zur Aktion finden Sie

    > auf der Landesseite der GEW
    > Deutschlandfunk, 30.06.17, Live-Bericht von der GEW-Demo
    > SWR-Mediathek


Text und Fotos: Peter Fels