GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

Lehrkräftemangel an Schulen: Es ist Zeit für mehr Zeit!

Es herrscht akuter Lehrkräftemangel an Grundschulen, an Werkrealschulen, an Gemeinschaftsschulen und vor allem an den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren. Viele Lehrerstellen konnten in diesem Schuljahr nicht besetzt werden. Drohender Unterrichtsausfall in den oben genannten Schularten muss durch Mehrarbeit aufgefangen werden, da es keine ausgebildeten Lehrkräfte mehr gibt, die für befristete Vertretungsverträge zur Verfügung stehen. Trotz weiterer Belastungen, z.B. durch die Umsetzung der Inklusion, sind Lehrkräfte mit der Lehrbefähigung Grund- und Hauptschule, die an diesen Schulen unterrichten, die am schlechtesten bezahlten wissenschaftlichen Lehrkräfte in Baden-Württemberg.

Andere Bundesländer, z.B. zuletzt Bremen, haben im Gegensatz zu Baden-Württemberg inzwischen auf den Fachkräftemangel reagiert und bezahlen Grund- und Hauptschulkräften wie anderen wissenschaftlichen Lehrkräften auch A 13.

Protestaktion und Pressegespräch am 26.03.2019:

Südwest Presse, 27.03.2019: „Lehrermangel im Bezirk ist schlimmer als gedacht“

Ludwigsburger Kreiszeitung, 27.03.2019: „Lehrer beklagen steigende Belastung“