Zum Inhalt springen

GEW-Kandidat*innen für den Bezirkspersonalrat Gymnasien am Regierungspräsidium Freiburg

Personalratswahlen 2024

Maren Stölzle
Theodor-Heuss-Gymnasium Freiburg

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM und den BPR Gymnasien am RP Freiburg.

Das ist mir wichtig: Bei der Personalratsarbeit kann ich durch eine gute Beratung sehr direkt Menschen helfen. Dafür brauche ich, neben ausreichend Empathievermögen, fundiertes Wissen in den Bereichen des Schul- und Beamtenrechts. Mit meinen Fraktionskolleg*innen kann ich mich darüber austauschen und kollegial beraten, was ich als konstruktiv und bereichernd erlebe.

Darum solltest du mich wählen: Weil ich mich mit viel Engagement und Wissen für die Belange der Kolleg*innen einsetze und sie gut berate. Und weil wir eine starke GEW-Fraktion neben dem PhV brauchen, um immer wieder einen progressiven Blick auf bildungspolitische und soziale Themen einfordern zu können.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Dass ich alle ???-Folgen kenne und ein großer Fan bin.

Maren Stölzle
Frank Nagel-Gallery
Wentzinger-Gymnasium Freiburg

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM und den BPR Gymnasien am RP Freiburg.

Das ist mir wichtig: Ich möchte durch kompetente Beratung und Unterstützung den Kolleg*innen den Rücken stärken: Sei es bei individuellen Anliegen wie Versetzungen, Beförderungen oder Disziplinarfällen oder bei der Unterstützung von Örtlichen Personalräten, bei denen die Zusammenarbeit mit der Schulleitung schwierig oder nicht möglich ist. Dazu gehören für mich eine gute Erreichbarkeit, ein offenes Ohr und natürlich eine gute Zusammenarbeit im Gremium.

Darum solltest du mich wählen: Die GEW unterstützt uns Personalratsmitglieder durch Schulungen und kompetente Ansprechpartner*innen, zum Beispiel im Rechtsschutz. So bin ich immer gut informiert und auf dem neuesten Stand. Neben dem Einsatz für bessere Arbeitsbedingungen sind die Kreuze bei der GEW auch wichtig, wenn du wie wir offen über ein zukunftsfähiges Gymnasium nachdenken möchtest und dir die Bildungsgerechtigkeit am Herzen liegt.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Ich gebe es zu: Ich bin ein ziemlicher Weihnachts-Freak und freue mich das ganze Jahr darauf, dass es endlich Ende November wird und ich draußen und drinnen dekorieren kann. Dann noch ein schöner Glühwein, Weihnachtsmarkt, festliche Musik und Gottesdienste: Der Dezember ist einfach der schönste Monat im Jahr!

Herta Haupt-Cucuiu
Schiller-Gymnasium Offenburg

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM, den BPR Gymnasien am RP Freiburg und für den ÖPR an meiner Schule.

Das ist mir wichtig: Als Personalrätin sehe ich es als meine Aufgabe an, die Bedürfnisse und Sorgen der Kolleg*innen in die Gremien (ÖPR, BPR, HPR) zu tragen und auf deren Berücksichtigung beziehungsweise Lösung hinzuarbeiten. Umgekehrt ist es mir wichtig, Kolleg*innen rechtzeitig und umfänglich über geplante Neuerungen (wie zum Beispiel die neue Teilzeitregelung) und ihre Rechte in diesem Zusammenhang zu informieren und ihnen bei Entscheidungen zu helfen.

Darum solltest du mich wählen: Als GEW-Personalrätin habe ich bei meiner Arbeit stets das gesamte Schulsystem im Blick, vertrete aber in dem System, als Mitglied der Landesfachgruppe Gymnasien, entschieden die Interessen des Gymnasiums. Durch meine langjährige Arbeit im ÖPR und im BPR weiß ich, an welchen Schrauben man drehen muss, um Probleme zu lösen, und kann Kolleg*innen dahingehend umfangreich beraten. Nicht zuletzt habe ich mich dezidiert für eine zeitgemäße Umstrukturierung der Gymnasien und in der Landesfachgruppe für die Erarbeitung eines solchen Konzepts (G-Neu) eingesetzt. Da das Bürgerforum die meisten unserer Forderungen mit seinen Ergebnissen bekräftigt hat und die Landesregierung jetzt genötigt ist, eine Umstrukturierung in Angriff zu nehmen, möchte ich mich dabei aktiv einbringen, da es mir besonders wichtig erscheint, der Expertise von unten Gehör zu verschaffen. Ein weiteres, gesamtgesellschaftliches Anliegen ist mir die Stärkung der Demokratiebildung. Bereits 2016 haben ich und eine Kollegin in Gesprächen mit dem Kultusministerium gemahnt, dass die Benachteiligung der Sozialwissenschaften im damals neuen Oberstufenkonzept nicht zeitgemäß, ja sogar gefährlich sei. Die Nachbesserung kam in Form von GKplus, das reicht aber noch nicht aus. Die aktuelle gesellschaftliche Situation bestätigt das und erfordert Handlungsbedarf. Dafür möchte ich mich weiterhin einsetzen.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Da ich in einer Diktatur aufgewachsen bin, weiß ich, wo die Schwächung der Demokratie hinführen kann. Dass es nicht so weit kommt, dafür möchte ich alles tun, was in meiner Macht steht. Als langjährige geprüfte Gerichts-Dolmetscherin habe ich tiefere Einblicke in verschiedene Lebensbereiche und kann mit juristischen Texten gut umgehen, was bei der Personalratsarbeit, insbesondere bei der Beratung, sehr hilfreich ist.

Kim Schuchhardt
Friedrich-Hecker-Gymnasium Radolfzell

Ich kandidiere für den BPR Gymnasien am RP Freiburg.

Das ist mir wichtig: Personalrät*innen sind die Rückendeckung in Situationen, in denen man sich Personen oder Strukturen gegenübersieht, die man alleine nicht handhaben kann oder will. Ein Bezirkspersonalrat, der kontinuierlich und nachhaltig arbeitet, kann mit seiner Professionalität, seinem Erfahrungsschatz und seiner Distanz auf vielfältige Weise hilfreiche Unterstützung bieten.

Darum solltest du mich wählen: Ich schätze die GEW als klassische und große Gewerkschaft, die unter sich nicht nur verschiedene Schulformen und Bildungsangebote vereint und stärkt, sondern mit ihrem Überblick über die vielfältigen Beschäftigungsformen im Bildungsbereich auch für Lehrkräfte gute Arbeitsbedingungen erkämpft.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Ich engagiere mich seit Jahren in der Jungen GEW Südbaden für Bildungsgerechtigkeit und progressive Bildungspolitik. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eine sinnvolle Berufseingangsphase sind Themen, die mir ganz besonders am Herzen liegen.

Bernhard Kurz
Gymnasium am Rosenberg, Oberndorf a.N.

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM, den BPR Gymnasien am RP Freiburg und für den ÖPR an meiner Schule.

Das ist mir wichtig: Gut zuzuhören und die Schwierigkeiten und Probleme der Kolleg*innen ernst zu nehmen, sehe ich als wichtigen Teil meiner Personalratsarbeit. Denn auch scheinbar kleine Probleme können für die einzelne Lehrkraft den Berufsalltag unnötig erschweren. Dabei liegt mir persönlich die Beratung und Begleitung von erkrankten und schwerbehinderten Kolleg*innen besonders am Herzen. Sei es nur durch ein paar aufmunternde Worte, den richtigen Tipp zur Beantragung von Ermäßigungsstunden oder die Begleitung zu oft schwierigen und emotional belastenden Gesprächen. In Ausnahmesituationen fehlt oft die Kraft, sich mit dienstlichen Belangen auseinanderzusetzen.

Darum solltest du mich wählen: Durch meine jahrelange Erfahrung als Personalrat habe ich mir inhaltliche und kommunikative Kompetenzen angeeignet, die ich gerne weiterhin für meine Kolleg*innen einsetzen würde. Ich schrecke nicht vor Konfliktgesprächen zurück, die ich auf sachlicher Ebene lösungsorientiert führen kann. Meine Empathiefähigkeit erlaubt es mir, mich in alle Betroffenen hineinzuversetzen und die verschieden Positionen zu sehen und zu verstehen. Nur so sind konstruktive Lösungen und für alle Seiten annehmbare Kompromisse möglich.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Als ausgebildeter Rettungssanitäter und Erste-Hilfe-Ausbilder mit Berufserfahrung im Rettungsdienst setze ich mich auch auf medizinischer Ebene für das Wohlergehen meiner Mitmenschen ein.

Peter Galli
Rotteck-Gymnasium Freiburg

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM und den BPR Gymnasien am RP Freiburg.

Das ist mir wichtig: Die vielen konkreten Anfragen von Kolleg*innen auch konkret beantworten zu können. Ein offenes Ohr zu haben, um wirksam beraten zu können.

Darum solltest du mich wählen: Jahrelange Erfahrung in der Gremienarbeit, ebenso erfahren im Kontakt mit den Verantwortlichen im Regierungspräsidium. Ich möchte Anlaufstation sein für Kolleg*innen, die kleinere und größere Probleme oder Anfragen haben, um möglichst gemeinsam Lösungen zu finden.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Zum Ausgleich von Schule und Personalratsarbeit arbeite ich gerne im Garten und im eigenen kleinen Weinberg. Ich bin auch sehr gerne mit der Kamera auf Motivsuche in der artenreichen Pflanzen- und Tierwelt im Kaiserstuhl, wo ich wohne.

GEW-Kandidat*innen stellen sich vor