Zum Inhalt springen

GEW-Kandidat*innen für den Bezirkspersonalrat Gymnasien am Regierungspräsidium Stuttgart

Personalratswahlen 2024

Katya von Komorowski
Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM und den BPR Gymnasien am RP Stuttgart.

Das ist mir wichtig: Gute und individuelle Beratung, schnelle und faire Konfliktlösung, konsequente Interessenvertretung.

Darum solltest du mich wählen: Weil wir als Bildungsgewerkschaft GEW engagiert für beides eintreten: für gute Arbeitsbedingungen und für ein Bildungssystem mit Zukunft!

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Dass ich mit dem Trainer des SC Freiburg, Christian Streich, Germanistik studiert habe und wir in einer Lerngruppe fürs Staatsexamen waren.

Katya von Komorowski
Heiko Bluhm
Hölderlin-Gymnasium Lauffen

Ich kandidiere für den BPR Gymnasien am RP Stuttgart.

Das ist mir wichtig: Besonders am Herzen liegt mir der gleichermaßen ehrliche wie faire Umgang miteinander an allen Orten unseres Wirkens als Personalvertretung. Denn nur, wenn in unseren Gremien ein gewisser Teamgeist und Dialogbereitschaft nach außen herrschen, können wir wirklich etwas für die Kolleg*innen erreichen.

Darum solltest du mich wählen: Ich nehme mir Zeit für die Anliegen der Kolleg*innen und versuche lösungsorientiert vorzugehen. Dabei steht für mich – nicht zuletzt in meiner Funktion als ÖVP (örtliche Vertrauensperson der Schwerbehinderten) – die (Wieder-)Herstellung gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen besonders im Fokus.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Ich war schon mehrmals mit Schüler*innen in Indien beim Partnerprojekt unserer Eine-Welt-AG beziehungsweise bei den Adivasi der Region Gudalur / Tamil Nadu, dem ich mich schon seit Studizeiten verbunden fühle.

Tobias Boog
Helene-Lange-Gymnasium Markgröningen

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM, den BPR Gymnasien am RP Stuttgart und für den ÖPR an meiner Schule.

Das ist mir wichtig: Die pädagogische Tätigkeit an der Schule, die Arbeit vor Ort im ÖPR und die Mitarbeit in den Stufenvertretungen: So kann die Interessenvertretung der Kolleg*innen gut gelingen.

Darum solltest du mich wählen: Die GEW nimmt die Bildungsarbeit aus einer ganzheitlichen Perspektive in den Blick. Diese Sichtweise möchte ich aus dem gymnasialen Blickwinkel weiter mitgestalten und den Kolleg*innen durch gute Beratung weiterhelfen.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Mein Herz schlägt für die Leichtathletik. In der Jugendarbeit engagiere ich mich als Trainer beim LAZ Ludwigsburg.

Nina Frech
Friedrich-Schiller-Gymnasium Fellbach

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM, den BPR Gymnasien am RP Stuttgart und für den ÖPR an meiner Schule.

Das ist mir wichtig: Seit ich in den Beruf eingestiegen bin, habe ich schon einiges erlebt. Da waren Höhen und Tiefen dabei. Insbesondere in den schwereren Zeiten hatte ich starke Personalrät*innen an meiner Seite, die mich tatkräftig unterstützt und beraten haben. Von ihnen habe ich viel gelernt. Es ist Zeit, etwas davon zurückzugeben.

Darum solltest du mich wählen: Die Herausforderungen, die uns im Bildungssystem begegnen, beschränken sich nicht nur auf die gymnasiale Bildung. Ohne das gesamte System zu betrachten, sind auch Lösungen am Gymnasium beschränkt. Es ist wie ein zusammenhängendes Netz: Wenn ich an einem Faden rüttele, gerät das gesamte Netz in Schwingung. Gerade deshalb bin ich mit ganzem Herzen bei der GEW.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Dass ich ganz ordentliches Brot backe und dafür einen kleinen Blog auf Instagram habe.

Carmen Bohner
Ferdinand-Porsche-Gymnasium, Stuttgart-Zuffenhausen

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM und den BPR Gymnasien am RP Stuttgart.

Das ist mir wichtig: In den Vierteljahresgesprächen mit der Amtsspitze können wir auf viele Probleme aufmerksam machen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Da ich nicht nur im HPR bin, sondern auch noch einige Stunden an meiner Schule unterrichte, spreche ich nicht nur als Personalrätin, sondern kenne auch den Schulalltag als Fach- und Klassenlehrerin und kann so meine Erfahrungen in das Gremium einbringen. Ich finde es auch wichtig, dass wir als HPR-Mitglieder bei den Bewerbungsgesprächen der A15-Stellen anwesend sind und so die Kolleg*innen unterstützen können.

Darum solltest du mich wählen: Die GEW möchte das Gymnasium konstruktiv weiterentwickeln und blickt dabei als Vertretung aller Lehrkräfte über den gymnasialen Tellerrand hinaus. Viele Probleme, mit denen wir im Schulalltag konfrontiert sind, können wir nur als starke Gewerkschaft, die alle Schularten vertritt, lösen. Die GEW kämpft dafür, umfassende Bildung für alle zu ermöglichen, unabhängig vom gesellschaftlichen und sozialen Hintergrund.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: In meiner Freizeit singe ich gerne Fahrtenlieder am Lagerfeuer, da ich auch als Erwachsene weiterhin aktives Mitglied im VCP Pfadfinder-Stamm Postmichel (Esslingen) bin.

Farina Semler
Andreae-Gymnasium Herrenberg

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM und den BPR Gymnasien am RP Stuttgart.

Das ist mir wichtig: Tarifbeschäftigte Lehrkräfte haben oft andere Fragen und Herausforderungen als verbeamtete. Diese müssen angemessen thematisiert und behandelt werden.

Darum solltest du mich wählen: Meiner Meinung nach sollten tarifbeschäftigte Lehrkräfte auch von tarifbeschäftigten Lehrkräften vertreten werden. Ich weiß, was es heißt, Tarifbeschäftigte zu sein zwischen lauter Beamt*innen. Deshalb kandidiere ich.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Ich habe eine Steilhangwiese im Streuobstparadies Herrenberg und stelle jeden Herbst meinen eigenen Apfelsaft her. Ich musiziere gerne mit anderen: im Akkordeon-Orchester Mönchberg, in der Lehrkräfte-Band „Farina and the Braves“ oder spontan am Lagerfeuer. Manchmal auch als Bassistin einer Punk-Band, die nicht übt.

Farina Semler
GEW-Kandidat*innen stellen sich vor