Zum Inhalt springen

GEW-Kandidat*innen für den Bezirkspersonalrat Gymnasien am Regierungspräsidium Tübingen

Personalratswahlen 2024

Bettina Ruff
Albert-Schweitzer-Gymnasium Laichingen

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM und den BPR Gymnasien am RP Tübingen.

Das ist mir wichtig: Dass Kolleg*innen eine kompetente Ansprechpartnerin haben, die sich auch mit den rechtlichen Fragestellungen gut auskennt und sich bei Problemen auch Zeit für Gespräche nimmt.

Darum solltest du mich wählen: Bereits seit über 15 Jahren bin ich engagiert in den Personalvertretungen auf den unterschiedlichen Ebenen. In dieser Zeit habe ich viele Kolleg*innen bei ihren Versetzungsanträgen unterstützt, sie bei Dienstgesprächen begleitet und auch einigen Bewerbungsverfahren beigewohnt. Auf diese Erfahrungen kann ich zurückgreifen und Kolleg*innen kompetent beraten.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Ausgleich zu meinem Berufsleben bieten der VfB Stuttgart und das Musizieren im Chor.

Bettina Ruff
Jochen Jehle
Bildungszentrum Markdorf (Gymnasium)

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM und den BPR Gymnasien am RP Tübingen.

Das ist mir wichtig: Unsere schulische Arbeit ist nur dann dauerhaft erfolgreich, wenn die Arbeitsbedingungen für uns Lehrkräfte gut sind und die Zusammenarbeit in der Dienststelle gut läuft. Da die Schule für alle Beteiligten funktionieren und gerecht sein muss, sind Kompromisse unausweichlich. Die Erwartungen an uns Lehrkräfte sind in schulpolitischen Diskussionen oft sehr hoch. Als Personalrat mit langjähriger Erfahrung ist es mir wichtig, dass unsere Arbeit angemessen gewürdigt wird und der Dienstherr auf unsere Probleme und Anliegen eingeht.

Darum solltest du mich wählen: Du kannst bei mir auf kompetente, vertrauliche und persönliche Beratung und auf eine engagierte Wahrnehmung der Gestaltungsrechte eines Personalrats in der Dienststelle zählen. Wir GEWler an Gymnasien leisten gute Arbeit. Der Austausch mit den Lehrkräften der anderen Schularten ist bereichernd und macht uns als Interessenvertretung stark.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Ich bin seit über 40 Jahren in der DLRG aktiv.

Markus Riese
Uhland Gymnasium Tübingen

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM und den BPR Gymnasien am RP Tübingen.

Das ist mir wichtig: Gremienarbeit kann ganz schön herausfordernd sein, aber es gibt manchmal auch besondere, für mich fast magische Momente, wenn man eine Idee hat und von Seiten der KM-Verantwortlichen oder der politischen Entscheidungsträger*innen jemand plötzlich sagt: Ja, das ist doch eine gute Idee, das machen wir so. Aber auch, dass man sich geduldig durch Aktenberge nagt, ist wichtig, und dann manchmal eben doch die Stellen findet, an denen geplante Regelungen an unserem schulischen Alltag vorbeigehen und daher unbedingt noch überarbeitet werden müssen.

Darum solltest du mich wählen: Dringender denn je brauchen wir (auch an unseren Gymnasien) Menschen, die sich besonders für andere einsetzen, die sich zum Beispiel für ihre Schüler*innen kluge Projekte ausdenken oder auch einzelne Schüler*innen in besonderen Lebenslagen pragmatisch unterstützen. Darin besteht unser Beruf als Lehrkraft auch, und dieser ist ja so schon mehr als ein Fulltime-Job. Und dann gibt es doch immer wieder Kolleg*innen, die sich darüber hinaus sogar noch ehrenamtlich in der GEW engagieren, die sich Zeit nehmen für die Beratung von Kolleg*innen – denn auch wir Lehrkräfte kommen ja manchmal in herausfordernde Situationen – und die sich auch noch die inneren und äußeren Freiräume erkämpfen, die nötig sind, wenn wir uns jenseits des Alltagsgeschäfts auch noch ernsthaft Gedanken über die Weiterentwicklung unserer gymnasialen Bildung machen wollen. Mich persönlich freut und motiviert das, zum Beispiel in der GEW-Landesfachgruppe Gymnasien Teil eines Teams von so engagierten und solidarischen Menschen sein zu dürfen.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Für mich ist es ein wichtiges Element unserer demokratischen Gesellschaft, in der Sache energisch, aber im Ton freundlich für die eigenen Überzeugungen einzutreten. Deshalb diskutiere ich gerne mit Menschen, gerade wenn sie eine andere Meinung vertreten. Nur schlecht komme ich damit zurecht, wenn Menschen vor allem ihre Eigeninteressen verfolgen und dabei andere ausgrenzen oder übervorteilen. Dann hilft mir mein (zugegebenermaßen manchmal allzu) schräger Humor dabei, nicht zu verzweifeln und Äußerungen und Meinungen (auch meine eigenen) nicht zu ernst zu nehmen.

Maike Paduch
HAP Grieshaber Gymnasium Reutlingen

Ich kandidiere für den BPR Gymnasien am RP Tübingen und für den ÖPR an meiner Schule.

Das ist mir wichtig: Mir ist wichtig, dass eine Personalvertretung immer auch mit einem diversen Blick auf alle Aspekte der Schule beziehungsweise ihrer eigenen Arbeit schaut. Da ich mit vollem Lehrauftrag viel Zeit an der Schule verbringe, begreife ich Schule ganz wörtlich als Lebensraum, der auch als solcher gestaltet werden sollte.

Darum solltest du mich wählen: Du solltest mich wählen, weil ich mit Herzblut und Leidenschaft für die Menschen im System eintrete – mit Empathie, Humor und analytischem Blick.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Ich habe bei uns an der Schule eine Regenbogen-AG etabliert, habe mein Motorrad (leider, leider) aus Vernunftgründen gegen ein E-Bike getauscht, bin Bücherwurm aus Überzeugung – und ich bin immer noch total gerne Lehrerin.

Christian Schneider
Gymnasium Überlingen

Ich kandidiere für den BPR Gymnasien am RP Tübingen.

Das ist mir wichtig: Zuhören, Perspektiven verstehen, Mögliches ermöglichen, den Arbeitsplatz Schule wieder attraktiv machen.

Darum solltest du mich wählen: Weil ich Bildung nicht auf einzelne Schulformen reduziere, sondern als ganzheitliche Aufgabe sehe.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Ich bin Reservist und als solcher im Katastrophenschutz tätig.

Peter Schäfer
Humboldt-Gymnasium Ulm

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM, den BPR Gymnasien am RP Tübingen und für den ÖPR an meiner Schule.

Das ist mir wichtig: In meiner Arbeit als Personalrat ist es mir wichtig, aufmerksam für die Herausforderungen zu sein, mit denen wir Kolleg*innen konfrontiert sind. Sei es in Bezug auf Arbeitsbedingungen, Gesundheit oder Gleichberechtigung. Ich setze mich schon heute als Mitglied des ÖPR an meiner Schule dafür ein, dass diese Probleme erkannt und angegangen werden. Als Personalratsmitglied informiere ich mich kontinuierlich über aktuelle Gesetze, Verordnungen und Regelungen. Nur so kann ich meine Kolleg*innen kompetent beraten. Ich nehme mir Zeit, ihre Anliegen zu verstehen und ihnen klare, verständliche Auskünfte zu geben.

Darum solltest du mich wählen: Weil es einer engagierten und erfahrenen Interessenvertretung vor Ort und in den Gremien auf RP- und KM-Ebene bedarf.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Ich engagiere mich ehrenamtlich im Sportverein und dem Württembergischen Judo-Verband in der Jugendarbeit als Nachwuchstrainer und Funktionär.

Melanie Simon
Quenstedt-Gymnasium Mössingen

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM, den BPR Gymnasien am RP Tübingen und für den ÖPR an meiner Schule.

Das ist mir wichtig: Mir liegt daran, über die Anliegen der Arbeitnehmer*innen zu informieren, kompetent zu beraten sowie mich für substantielle Verbesserungen für alle Arbeitnehmer*innen einzusetzen.

Darum solltest du mich wählen: Ich bin selbst Arbeitnehmerin und weiß um die Unterschiede in Rechten, Pflichten und Bezahlung von Lehrkräften im Arbeitnehmerverhältnis gegenüber den verbeamteten Kolleg*innen. Durch meine Tätigkeit als langjähriges Personalratsmitglied auf unterschiedlichen Ebenen und in meiner GEW-Arbeit konnte schon einiges für Arbeitnehmer*innen erreicht werden. Diese Arbeit erfolgreich fortzusetzen, dafür kandidiere ich.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: In meiner Freizeit spielen unter anderem Krimis eine große Rolle, darunter die englischen Klassiker im Original.

Claus Beck
Wildermuth-Gymnasium Tübingen

Ich kandidiere für den HPR Gymnasien am KM, den BPR Gymnasien am RP Tübingen und für den ÖPR an meiner Schule.

Das ist mir wichtig: Guter Unterricht hängt auch von guten Rahmenbedingungen ab. Dabei ist es wichtig, eine echte Entlastung von bürokratischen Auflagen zu erreichen und die vielen engagierten Teilzeit-Lehrkräfte im Blick zu behalten.

Darum solltest du mich wählen: Eine Verbesserung der Bildungssituation lasst sich nur erreichen, wenn man alle Schularten und die Wechselbeziehungen zwischen diesen beachtet. Auch am Gymnasium ist Inklusion eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, für die die passenden Voraussetzungen geschaffen werden müssen.

Was du über mich wahrscheinlich noch nicht weißt: Als leidenschaftlicher Comic- und Cartoon-Fan finde ich für viele Situationen die passenden Bilder mit Sprechblasen.

GEW-Kandidat*innen stellen sich vor