GEW Baden-Württemberg - Website https://www.gew-bw.de GEW Baden-Württemberg - Website de-DE GEW Baden-Württemberg - Website Thu, 21 Mar 2019 16:11:46 +0100 Thu, 21 Mar 2019 16:11:46 +0100 TYPO3 EXT:news news-16224 Wed, 20 Mar 2019 14:36:57 +0100 Nachzahlung kommt im April https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/nachzahlung-kommt-im-april/ Das Finanzministerium hat der GEW mitgeteilt, dass die Nachzahlung der abgesenkten Eingangsbesoldung aus den Jahren 2013 bis 2017 mit dem Abrechnungsmonat April an alle betroffenen Beamtinnen und Beamten ausgezahlt wird. Berufliche Bildung Schule Bildungsfinanzierung Recht Beamte Artikel Referendariat Junge Personalrat Baden-Württemberg news-16170 Fri, 15 Mar 2019 09:00:00 +0100 Wie du entspannt nach vorne blicken kannst https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/wie-du-entspannt-nach-vorne-blicken-kannst/ Endet dein Arbeitsvertrag oder dein Vorbereitungsdienst am Ende des Schuljahres und du wirst in die Arbeitslosigkeit entlassen? Mit unseren Tipps kannst du entspannt nach vorne blicken. Vorbereitungsdienst: So bist du gut auf die arbeitsfreie Zeit vorbereitet

Egal, ob du schon eine Stelle am Ende des Referendariats in Aussicht hast oder noch auf der Suche bist. Es gibt einige Sachen, die dir schon jetzt helfen, um auf die Arbeitslosigkeit in den Sommerferien gut vorbereitet zu sein.

Krankenversicherung

Mit dem Ende des Vorbereitungsdienstes beziehungsweise Referendariats endet das Beamtenverhältnis auf Widerruf und damit auch der Schutz durch die Beihilfe. Wer schon im Referendariat freiwillig gesetzlich versichert war, bleibt weiterhin in der gesetzlichen Krankenversicherung. Eine eventuelle Mitgliedschaft in der privaten Krankenversicherung (PKV) besteht jedoch weiter. Da grundsätzlich Krankenversicherungspflicht besteht, muss der private Versicherungsträger ein erneutes Angebot vorlegen. Das kann von der (günstigen) Weiterführung des vorherigen Ausbildungstarifes zu 100 Prozent bis zu einem (teuren) individuellen Normaltarif reichen. Referendar/innen sollten sich daher rechtzeitig über die Übergangskonditionen informieren.

Je nach Lebenssituation und Vorgeschichte gibt es dann verschiedene Wege:

  • Wechsel der privaten Krankenversicherung: Ein Wechsel der privaten Krankenversicherung ist bei Vorhandensein eines Sonderkündigungsrechts zum Ende des Referendariats möglich und kann im Einzelfall vorteilhaft sein. Aufgrund der Komplexität der Materie ist in diesem Fall die Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsmakler unerlässlich.
  • Zuschuss durch das Job-Center beim Bezug von Arbeitslosengeld II: Privat-Krankenversicherte bleiben auch beim Bezug von Arbeitslosengeld II in der privaten Krankenversicherung und erhalten von den Jobcenter einen kostendeckenden Zuschuss bis zur Höhe des halbierten Beitrags des Basistarifs. Wer schon zu einem niedrigeren Beitrag versichert ist, kann in diesem Tarif bleiben. Der Zuschuss ist dann auf diesen Beitrag begrenzt. Wer zu einem höheren Beitrag versichert ist, kann von der PKV eine Versicherung im halbierten Beitrag des Basistarifs verlangen, ansonsten muss der überschüssige Beitrag selbst getragen werden. Letzteres kann insbesondere bei kurzer Hilfebedürftigkeit sinnvoll sein, weil eine Rückkehr aus dem Basistarif nicht ohne Weiteres möglich ist. Um Schwierigkeiten zu vermeiden, sollten sich Privatversicherte zu Beginn des Arbeitslosengeld II-Bezuges an ihr privates Versicherungsunternehmen wenden.
  • Familienversicherung bei Ehepartner/in in der gesetzlichen Krankenversicherung: Eine durchaus günstige Variante, die aber nur möglich ist, wenn das eigene monatlichen Einkommen unterhalb von 415 Euro  (beziehungsweise 450 Euro bei Minijobs) liegt.
  • Pflichtversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung durch Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung (kein Minijob): Wer einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht, scheidet automatisch aus der privaten Krankenversicherung aus.

Tipp: Wer vorübergehend aus der privaten Krankenversicherung austreten muss, kann eine Anwartschaftsversicherung ohne Leistungsbezug abschließen. Damit wird die Versicherung nicht aufgelöst, sondern nur unterbrochen. Die Versicherten haben dann die Möglichkeit, nach einer Ruhezeit in ihren alten Tarif ohne erneute Gesundheitsprüfung zurückzukehren. Es gibt verschiedene Modelle mit und ohne Altersrückstellungen, daher empfiehlt sich stets die Beratung durch einen unabhängige Versicherungsmakler.

Arbeitslos, kein Einkommen und dann?

Nicht nur für die, die kein Einstellungsangebot erhalten, ist der Eintritt der Arbeitslosigkeit nach Ende des Referendariats besonders schmerzhaft. Auch diejenigen, die schon eine Stelle zum kommenden Schuljahr in Aussicht haben, müssen zum 1. August womöglich mit weniger Geld auf dem Konto rechnen. Einen Anspruch auf Arbeitslosengeld nach dem Referendariat beziehungsweise Vorbereitungsdienst hat nämlich nur, wer die Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis absolviert oder innerhalb der letzten vier Jahre bereits einmal Arbeitslosengeld bezogen hat und gegebenenfalls über einen Restanspruch verfügt.

Es gibt jedoch weitere Unterstützungsleistungen, die in Anspruch genommen werden können. Hier sind die wichtigsten im Überblick.

Arbeitslosengeld II (Grundsicherung)

Das Arbeitslosengeld II (umgangssprachlich Hartz IV) ist die Grundsicherung für Arbeitssuchende beziehungsweise Geringverdiener. Diese Leistung wird gewährt, wenn das eigene Einkommen oder das der im Haushalt lebenden Familienangehörigen oder Partner im laufenden Monat nicht ausreicht, um den eigenen Lebensunterhalt zu sichern. Eventuell können auch die Kosten eines berufsbedingten Umzugs übernommen werden. An den Bezug von Arbeitslosengeld II sind viele Bedingungen und Pflichten geknüpft, sodass sich eine Beratung dringend empfiehlt. Die Grundsicherung wird beim Jobcenter der Arbeitsagentur beantragt.

Kinderzuschlag (Sozialleistung für Familien)

Der Kinderzuschlag ist für Eltern gedacht, die zwar ihren eigenen Lebensunterhalt sichern können, aber nicht genug haben, um das im Haushalt lebende Kind zu unterhalten. Mit dem Kinderzuschlag soll der Bezug von Arbeitslosengeld II vermieden werden. Er beträgt seit dem 1. Juli 2017 maximal 170 Euro pro Kind. Der Zuschlag kann bei der Familienkasse zusätzlich zum Kindergeld beantragt werden. Eine Erkundigung lohnt sich. So haben Eltern mit zwei minderjährigen Kindern und Mietkosten von rund 800 Euro bei einem Nettoeinkommen von 1500 Euro monatlich Anspruch auf einen Kinderzuschlag von circa 170 Euro.

Wohngeld (Sozialleistung)

Wohngeld ist ein Zuschuss zu den Kosten für Wohnraum (als Mietzuschuss für Mieter/innen beziehungsweise Lastenzuschuss für Eigentümer/innen). Ob ein Anspruch auf Wohngeld besteht, hängt wesentlich von der Zahl der zum Haushalt gehörenden Familienmitglieder, der Höhe des Haushaltseinkommens und der Höhe der zuschussfähigen Miete beziehungsweise Belastung ab. Beantragt wird das Wohngeld bei der Gemeinde-, Stadt-, Amts- oder Kreisverwaltung.

Tipp: Schon während des Referendariats beziehungsweise des Vorbereitungsdienstes kann je nach Familien- und Haushaltskonstellation ein Anspruch auf Wohngeld und Kinderzuschlag bestehen.

]]>
Schule Artikel Referendariat Junge Baden-Württemberg
news-16178 Wed, 13 Mar 2019 13:26:02 +0100 Materialien für Schulen, um Erstwähler zu erreichen https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/materialien-fuer-schulen-um-erstwaehler-zu-erreichen/ Am 26. Mai 2019 stehen zeitgleich Europa- und Kommunalwahlen an. Rund 500.000 Jugendliche ab 16 Jahren sind zum ersten Mal wahlberechtigt. Für sie hat die Landeszentrale für politische Bildung eine Erstwählerkampagne gestartet. Studium Berufliche Bildung Schule Gesellschaftspolitik Internationales Recht Artikel Schulleitung Ausbildung Junge Baden-Württemberg news-16149 Mon, 11 Mar 2019 12:03:00 +0100 1.000 zusätzliche Stellen für berufliche Schulen notwendig https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/1000-zusaetzliche-stellen-fuer-berufliche-schulen-notwendig/ Im Februar legte Kultusministerin Susanne Eisenmann erstmals eine eigene Modellrechnung für den Lehrkräftebedarf vor. Insgesamt sind für die beruflichen Schulen knapp 930 zusätzliche Stellen vorgesehen. ]]> Berufliche Bildung Bildungsfinanzierung LehrerInnenbildung Artikel Personalrat Baden-Württemberg news-16161 Mon, 11 Mar 2019 09:59:04 +0100 Innehalten und vorwärtsschauen https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/innehalten-und-vorwaertsschauen/ Am 11. März 2009 tötete ein ehemaliger Schüler der Albertville-Realschule acht Schülerinnen, einen Schüler, drei Lehrerinnen und drei weitere Menschen außerhalb der Schule und in Wendlingen. Viele sind bis heute traumatisiert. Schule Gesellschaftspolitik Artikel b+w Baden-Württemberg news-16150 Thu, 07 Mar 2019 14:59:48 +0100 Rund acht Prozent mehr Geld https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/rund-acht-prozent-mehr-geld/ In unserer Fotostrecke zeichnen wir den Weg zum neuen Tarifvertrag der Länder nach. Rund acht Prozent mehr Geld – das haben die Menschen erreicht, die erfolgreich für eine gerechte Zukunft auf die Straße gegangen sind. Am 25. Februar hat die GEW gemeinsam mit den anderen Gewerkschaften zu einem Warnstreik in Württemberg aufgerufen. Dem Aufruf sind Beschäftigte aus allen Landeseinrichtungen gefolgt. An der Kundgebung in Stuttgart nahmen 1.200 Personen teil. Unter ihnen waren mehrere Hundert angestellte Lehrkräfte und viele Erzieher/innen und Hochschulangehörige. Zahlreiche Beamtinnen und Beamte sowie Pensionäre haben die Streikenden unterstützt.

Ein Tag danach, am 26. Februar, kurz vor Beginn der dritten Verhandlungsrunde, gingen erneut mehr als 1.200 Beschäftigte in Mannheim, Heidelberg und den Landkreisen Rhein-Neckar und Neckar-Odenwald auf die Straße. An der Kundgebung in Heidelberg nahmen gut 400 Menschen teil.

In der dritten Verhandlungsrunde von 28. Februar bis 2. März haben sich die Gewerkschaften mit den Arbeitgebern auf einen Tarifabschluss geeinigt. Die Gehälter der Landesbeschäftigten steigen in drei Schritten um durchschnittlich acht Prozent. Neben der Lohnsteigerung wurden unter anderem die Angleichungszulage für die Lehrkräfte von 30 auf 105 Euro erhöht und die Anhebung der Gehälter der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst der Länder auf das Niveau bei den Kommunen (TVöD) zum 1. Januar 2020 vereinbart.

]]>
Wissenschaft Berufliche Bildung Schule Tarif TV-L Beamte Artikel Personalrat Baden-Württemberg
news-16148 Thu, 07 Mar 2019 12:11:26 +0100 Lehrkräfte an Werkrealschulen mitnehmen https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/lehrkraefte-an-werkrealschulen-mitnehmen/ Lehrkräfte an Werkrealschulen sind immer noch von der Perspektive, nach A 13 besoldet zu werden, ausgeschlossen. Eine von der GEW-Landesvorsitzenden Doro Moritz koordinierte Arbeitsgruppe macht mit monatlichen Aktionen darauf aufmerksam. Bildung weiter denken Artikel Hauptschule Baden-Württemberg news-16125 Mon, 04 Mar 2019 12:28:37 +0100 Wie man auf die Bewerbungsliste kommt https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/wie-man-auf-die-bewerbungsliste-kommt/ Lehrkräfte, die erfolgreich an HoLa 3 teilgenommen haben, können im August 2019 nicht in A 13 ernannt werden, weil im Haushalt die Stellen fehlen. Die GEW weist jedoch auf eine weitere Möglichkeit hin – und hat den passenden Antrag parat. Schule Bildung weiter denken LehrerInnenbildung Recht Artikel Schulleitung Hauptschule Grundschule Baden-Württemberg news-16106 Fri, 01 Mar 2019 12:00:00 +0100 „Es ist unsere Aufgabe, dranzubleiben“ https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/es-ist-unsere-aufgabe-dranzubleiben/ Am 19. Januar 1919 durften Frauen zum ersten Mal wählen. Wir haben 100 Jahre später mit der Vorsitzenden des Landesfrauenrats, Charlotte Schneidewind-Hartnagel, über die gescheiterte Wahlrechtsreform in Baden-­Württemberg geredet. Studium Wissenschaft Bildung & Geschlecht Mitglieder 60+ Gesellschaftspolitik Gleichstellung Recht Artikel Junge Personalrat Baden-Württemberg news-16050 Fri, 22 Feb 2019 12:39:06 +0100 Mit unseren Ideen geht’s leichter und besser https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/mit-unseren-ideen-gehts-leichter-und-besser/ Wir machen uns in der Landespolitik stark für Sie! Unsere Vorschläge verbessern Ihren Schulalltag und entlasten Sie bei Ihrer Arbeit. Hier finden Sie das Maßnahmenpaket der GEW. Berufliche Bildung Schule Bildung weiter denken GEW LehrerInnenbildung Artikel Schulleitung Referendariat Junge Vertrauensleute Personalrat Hauptschule Sonderpädagogische Schulen Gemeinschaftsschule Gymnasium Realschule Grundschule Baden-Württemberg news-16045 Fri, 22 Feb 2019 07:52:31 +0100 Deutschlehrkräfte machen sich für bezahlten Urlaub stark https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/deutschlehrkraefte-machen-sich-fuer-bezahlten-urlaub-stark/ Dozentinnen und Dozenten haben im Rahmen der VHS-Schnupperwoche die Besucherinnen und Besucher in Stuttgart über die Arbeitsbedingungen an der Volkshochschule aufgeklärt. Die Lehrkräfte wollen etwas, was für die meisten selbstverständlich ist. Weiterbildung Artikel DaF/DaZ Baden-Württemberg news-16037 Wed, 20 Feb 2019 15:21:05 +0100 Gute Gründe, GEW-Mitglieder zu werben https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/gute-gruende-gew-mitglieder-zu-werben/ Erfolge im Rechtsschutz, starke Tarifrunden und kompetente Beratung – all das sind gute Gründe, GEW-Mitglied zu werden. Für die Werbung von neuen Mitgliedern gibt es bis Mai eine Sonderprämie. Jetzt Mitglieder werben! GEW Mitglieder 60+ Artikel Junge Vertrauensleute b+w Baden-Württemberg news-16031 Wed, 20 Feb 2019 11:38:58 +0100 GEW-Lehrerbedarfsprognose bestätigt https://www.gew-bw.de/presse/detailseite/neuigkeiten/gew-lehrerbedarfsprognose-bestaetigt/ Das Land hat die Bedarfsprognose der GEW von Anfang Februar bestätigt. Die Bildungsgewerkschaft begrüßt den Vorschlag der Kultusministerin, neue Lehrerstellen zu schaffen – und schlägt eine Sofortmaßnahme gegen den Lehrermangel an Schulen vor. Studium Schule Bildungsfinanzierung Bildungsqualität LehrerInnenbildung Artikel Personalrat Baden-Württemberg news-15695 Tue, 19 Feb 2019 11:00:00 +0100 Streik: Mehrere tausend Unterrichtsstunden werden ausfallen https://www.gew-bw.de/tarifrunde-2019/ Die GEW hat Warnstreiks an Schulen in Baden-Württemberg angekündigt. In Nord- und Südbaden werden mehrere tausend Unterrichtsstunden ausfallen. Die Bildungsgewerkschaft erhöht damit den Druck auf die Arbeitgeber. Schulsozialarbeit Wissenschaft Kita Berufliche Bildung Schule Tarif Artikel Personalrat Baden-Württemberg news-15986 Wed, 13 Feb 2019 15:26:32 +0100 Wissenschaftsministerium verschönert Zahlen https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/wissenschaftsministerium-verschoenert-zahlen/ Das Land freut sich über mehr internationale Studienanfängerinnen und -anfäger. Doch die Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Baden-Württemberg hinkt im bundesweiten Vergleich hinterher. Das liegt vor allem an den Studiengebühren. Studium Wissenschaft Internationales Artikel Baden-Württemberg news-15975 Wed, 13 Feb 2019 09:08:38 +0100 Beitragsquittung 2018 kommt im März per Post https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/beitragsquittung-2018-kommt-im-maerz-per-post/ Im März verschickt die GEW die aktuellen Mitgliedsdaten sowie die Beitragsquittung für 2018 per Post. Der Brief enthält auch einen Mitgliedsausweis in Form einer Kunststoffkarte. Zukünftig kann die Beitragsquittung online heruntergeladen werden. Ab 2019 wird es einen Mitgliedsausweis als Dauermitgliedskarte geben. Dafür wird in einer einmaligen Aktion allen Mitgliedern im März 2019 ein Mitgliedsausweis in Form einer Kunststoffkarte zugesandt.

Mit dem Brief verschickt die GEW die aktuellen Mitgliedsdaten sowie die Beitragsquittung für 2018. Auch Anfang 2020 wird für das Jahr 2019 die Beitragsquittung per Post verschickt. Die GEW schafft außerdem eine neue Möglichkeit, die Beitragsquittung zukünftig online, umweltfreundlich und kostengünstig herunterzuladen. Ein datenschutzsicheres Onlineverfahren soll bis zum Frühjahr 2019 zur Verfügung stehen.

Die Beitragsquittung für die GEW-Mitgliedschaft war in den letzten Jahren in die Rückseite der Bundeszeitung E&W, Ausgabe Februar, integriert. Mit dabei waren auch ein jährlicher Mitgliedsausweis und die aktuellen Mitgliedsdaten. Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist dieses Verfahren nicht mehr möglich.

Durch die Umstellung erhalten GEW-Mitglieder die Beitragsquittung dieses Jahr einen Monat später. Wer bis dahin bereits die Einkommensteuererklärung machen möchte, kann die Abbuchungen auf den Kontoauszügen verwenden.

Vor kurzem gab es eine Neuerung für die Steuererklärung: Belege für Ausgaben müssen künftig nicht mehr beim Finanzamt eingereicht werden. Es genügt, die Belege vorzulegen, wenn sie das Finanzamt einfordert. Die Zettelwirtschaft bleibt uns aber nicht erspart: Belege, muss man mindestens ein Jahr lang, nachdem der Steuerbescheid rechtskräftig geworden ist, aufheben.

Wir danken allen Mitgliedern für den Gewerkschaftsbeitrag, den wir auch weiterhin für eine effiziente und erfolgreiche Gewerkschaftsarbeit einsetzen werden.

Wir haben im Dezember 2018 mit mehr als 50.000 Mitgliedern einen Mitgliederhöchststand erreicht, sind in Deutschland der größte Landesverband und in Baden-Württemberg die größte bildungspolitische Interessenvertretung.

]]>
GEW Mitglieder 60+ Artikel Junge Vertrauensleute b+w Baden-Württemberg
news-15936 Wed, 06 Feb 2019 12:25:15 +0100 Schulen benötigen rund 6.200 zusätzliche Stellen https://www.gew-bw.de/presse/detailseite/neuigkeiten/schulen-benoetigen-rund-6200-zusaetzliche-stellen/ Die GEW hat eine neue Studie zum Lehrerbedarf vorgestellt. Bis 2030 müssen mindestens 6.200 zusätzliche Lehrerstellen geschaffen werden. Außerdem hat die Bildungsgewerkschaft Sofortmaßnahmen gegen den Lehrermangel benannt. Studium Schule Bildungsfinanzierung Bildungsqualität LehrerInnenbildung Artikel Personalrat Baden-Württemberg news-15820 Wed, 06 Feb 2019 12:00:00 +0100 Meine Rechte und Pflichten im Streik https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/meine-rechte-und-pflichten-im-streik/ Die Tarifrunde läuft. Streiks könnten nötig werden. Wer Fragen zur Tarifrunde und zu seinen Rechten und Pflichten im Streik hat, kann uns gerne anrufen – vom 11. bis 14. Februar immer von 16 bis 18 Uhr. Schule Recht Tarif TV-L Artikel Personalrat Baden-Württemberg news-15884 Mon, 04 Feb 2019 05:00:00 +0100 Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Job? https://www.gew-bw.de/umfrage-arbeitsbedingungen/ Sie haben das Gefühl, die Arbeitsbelastung an Ihrer Schule nimmt immer mehr zu? Sie sind unzufrieden mit Ihren Arbeitsbedingungen und möchten etwas daran ändern? Jetzt mitmachen bei unserer großen Lehrerumfrage! Berufliche Bildung Schule Bildung weiter denken LehrerInnenbildung Artikel Schulleitung Fachlehrer Referendariat Junge Personalrat Hauptschule Sonderpädagogische Schulen Gemeinschaftsschule Gymnasium Realschule Grundschule Technische Lehrer/innen Baden-Württemberg news-15887 Fri, 01 Feb 2019 12:00:00 +0100 Alles was Recht ist ... https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/alles-was-recht-ist/ 2018 ergingen mehrere wichtige Gerichtsentscheidungen, die für viele Beamtinnen und Beamte unmittelbare finanzielle Auswirkungen haben. Wir haben für Sie eine Übersicht erstellt – und erklären, wie Sie davon profitieren können. Schule Recht Beamte Artikel Personalrat Baden-Württemberg news-15893 Fri, 01 Feb 2019 11:00:00 +0100 Wie Sie sich gegen die Sparmaßnahmen des Landes wehren können https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/wie-sie-sich-gegen-die-sparmassnahmen-des-landes-wehren-koennen/ Der GEW-Rechtsschutz überprüft zur Zeit, ob durch das Haushaltsbegleitgesetz 2013/14 vorgenommene Sparmaßnahmen des Landes gegen geltendes Recht verstoßen. Hier finden Sie Handlungsempfehlungen und Widerspruchsformulare. Recht Beamte Artikel Baden-Württemberg news-15896 Fri, 01 Feb 2019 10:00:00 +0100 So erhalten Beamtinnen und Beamte einen höheren Familienzuschlag https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/so-erhalten-beamtinnen-und-beamte-einen-hoeheren-familienzuschlag/ Die GEW hat festgestellt, dass der Familienzuschlag in Baden-Württemberg möglicherweise nicht mehr hoch genug ist. Deshalb empfehlen wir, einen Antrag auf Gewährung eines höheren Familienzuschlags zu stellen. Den Musterantrag gibt es hier. Recht Beamte Artikel Baden-Württemberg news-15898 Fri, 01 Feb 2019 09:00:00 +0100 Reise- und Übernachtungskosten richtig geltend machen https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/reise-und-uebernachtungskosten-richtig-geltend-machen/ Ein Verzicht oder Teilverzicht auf Reisekosten für eine Klassenfahrt ist unzulässig. Auch die Deckelung der Übernachtungskosten ist strittig. Hier erfahren Sie, wie Sie die vollen Reisekosten erhalten und gekürzten Übernachtungskosten widersprechen. Schule Recht Beamte Artikel Baden-Württemberg news-15841 Wed, 30 Jan 2019 18:27:38 +0100 Erste Warnstreiks an Universitäten https://www.gew-bw.de/presse/detailseite/neuigkeiten/erste-warnstreiks-an-universitaeten/ In Stuttgart und Ulm haben Uni-Beschäftigte für mehrere Stunden ihre Arbeit niedergelegt. Mit den Warnstreiks haben sie ihre Forderungen für die aktuellen Tarifverhandlungen kundgetan. Vor allem die hohe Befristungsquote treibt die Menschen um. Studium Wissenschaft Tarif TV-L Artikel Baden-Württemberg news-15831 Wed, 30 Jan 2019 09:27:17 +0100 Schulleiter sollen Abi-Aufgaben selbst ausdrucken https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/schulleiter-sollen-abi-aufgaben-selbst-ausdrucken/ Das Kultusministerium hat mit einem Schreiben den Gymnasien im Land mitgeteilt, dass die Verteilung der Aufgaben für das Abitur neu geregelt wird. Das sorgt für Unmut. Jetzt hat die GEW die neuen Schwachstellen offengelegt. Schule Artikel Schulleitung Gymnasium Baden-Württemberg news-15818 Mon, 28 Jan 2019 16:26:52 +0100 Gemeinsam für Parität in den Parlamenten https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/gemeinsam-fuer-paritaet-in-den-parlamenten/ In fast allen Parlamenten ist der Frauenanteil bei den letzten Wahlen zurückgegangen. Deshalb engagiert sich ein starkes Bündnis für eine Wahlrechtsreform. Jetzt den Aufruf #mehrfrauenindieparlamente online unterzeichnen! Bildung & Geschlecht Gesellschaftspolitik Gleichstellung Artikel Baden-Württemberg news-15706 Fri, 18 Jan 2019 16:00:00 +0100 Studie liefert neue Erkenntnisse zur Lehrerfortbildung https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/studie-liefert-neue-erkenntnisse-zur-lehrerfortbildung/ Im Rahmen eines Fachgesprächs am 11. Januar 2019 haben Prof. Dr. Colin Cramer und Karen Johannmeyer von der Universität Tübingen die Ergebnisse der Studie zur Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern in Baden-Württemberg präsentiert. Schule Bildungsqualität Bildungssystem LehrerInnenbildung Artikel Baden-Württemberg news-15727 Thu, 17 Jan 2019 09:33:00 +0100 Qualität vor Schnelligkeit setzen https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/qualitaet-vor-schnelligkeit-setzen/ Mit dem sogenannten Qualitätskonzept hat das Land einen Reformprozess gestartet, der unter enormem Zeitdruck steht. Dabei bleibt vor allem die gewünschte Qualität auf der Strecke – auch Schule und Unterricht werden abgehängt. Schule Bildungsqualität Artikel Hauptschule Sonderpädagogische Schulen Gemeinschaftsschule Gymnasium Realschule Grundschule Baden-Württemberg news-15711 Fri, 11 Jan 2019 15:43:08 +0100 „Schülerzahlen verändern sich, ganze Berufsfelder sind im Wandel“ https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/schuelerzahlen-veraendern-sich-ganze-berufsfelder-sind-im-wandel/ Von der Backstube in die Schule: Der Vorsitzende des Arbeitskreises der Technischen Lehrkräfte, Jörg Sattur, erklärt im Interview, was die Herausforderungen seines Berufes sind – und wie die Bildungsgewerkschaft diese meistern will. Artikel Technische Lehrer/innen Baden-Württemberg news-15710 Fri, 11 Jan 2019 12:43:15 +0100 Was Realschullehrkräfte wirklich wollen https://www.gew-bw.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/was-realschullehrkraefte-wirklich-wollen/ Im vergangenen Jahr hat die GEW Realschullehrerinnen und -lehrer befragt, wie die Bildungsgewerkschaft ihnen helfen kann. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Befragten vor allem mehr Zeit für die vielfältigen Aufgaben im Schulalltag wünschen. Schule Artikel Personalrat Realschule Baden-Württemberg