GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

GEW- Ortsverband Offenburg ehrt langjährige Gewerkschaftsmitglieder

Der Ortsverband Offenburg der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft), in dem fast 400 Mitglieder aus den schulischen und erzieherischen Berufen organisiert sind, hat diese Woche zur traditionellen Mitgliederversammlung eingeladen. Der Ortsverbandsvorsitzende Martin Grethen konnte zahlreiche Mitglieder im Ortenberger „Ochsen“ begrüßen, darunter auch mehrere Jubilare. Horst Kosmalla, der GEW- Vorsitzende des Ortenaukreises, war ebenfalls anwesend und gab den Mitgliedern einen kurzen Überblick über die Bildungspolitik im Land und deren zahlreichen Baustellen. Horst Kosmalla unterstrich, dass der grün-roten Vorgängerregierung in Stuttgart mit der Einführung der Gemeinschaftsschule ein wichtiger Schritt zur Modernisierung des damals verkrusteten Bildungssystems gelungen sei. Er betonte aber gleichzeitig, dass diese neue Schulart bei Weitem noch nicht mit den personellen Ressourcen ausgestattet sei, derer sie – auch unter der neuen Kultusministerin - dringend bedürfe. Des Weiteren forderte Horst Kosmalla ein klares Bekenntnis der Landesregierung zum dringend notwendigen Ausbau des Angebots an gebundenen Ganztagsschulen – einschließlich des dazu erforderlichen pädagogischen Personals. Eine schwierige pädagogische Herausforderung sei nach wie vor die Inklusion, also die Integration behinderter Schüler an den allgemein bildenden Schulen. Die Anwesenheit eines Sonderpädagogen an 2 Unterrichtstunden pro Woche je Inklusionsschüler, ist angesichts der Bedürfnisse des Schülers und der enormen zusätzlichen Belastung für die Lehrkräfte absolut unzureichend. Die GEW fordert nach wie vor das 2-Lehrerprinzip in den Klassen, wenn behinderte Schüler erfolgreich integriert werden sollen. GEW-Mitglied Karl-Heinz Müller nahm anschließend die Mitglieder mit auf eine (Bilder-) Reise zu drei wunderbaren Städten Portugals: Porto, Coimbra und Lissabon. Der wichtigste Programmpunkt dieses Abends war die Ehrung von Mitgliedern, die der GEW schon viele Jahrzehnte verbunden sind. Martin Grethen konnte folgende Mitglieder ehren: v

v. l. n. r.: Sybille Benabderrahmane (40 Jahre), Meinrad Hansert (40), Gerd Schäffner (50), Ragnhild Wagner (40), Laura Klawonn (25), Wolfgang Schönewolf (40), Leonard Bürkelbach (40) dazwischen: 2. und 3. von rechts: Martin Grethen (Ortsverbandsvorsitzender), Horst Kosmalla (Kreisvorsitzender)