GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

Neue AfD-MeldeplattformAfD will, dass Schülerinnen und Schüler Lehrkräfte bespitzeln

Der baden-württembergische AfD-Landtagsabgeordnete Rainer Balzer ruft dazu auf, „politisch inkorrekte Lehrer“ online zu melden. Die GEW nennt die AfD-Meldeplattform für Schülerinnen und Schüler „Spitzelmethoden wie vor 75 Jahren“.

14.11.2019 - GEW-Pressemitteilung

Die Bildungsgewerkschaft GEW nennt die AfD-Meldeplattform für Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg „Spitzelmethoden, wie sie zuletzt vor 75 Jahren an den Schulen in Baden-Württemberg angewandt wurden“.

„Ausgerechnet diese Partei spielt sich jetzt als Hüterin der politischen Neutralität an den Schulen auf. Das ist absurd. Wir stehen solidarisch an der Seite der Lehrkräfte. Die Aufsicht über Schulen liegt nur in totalitären Regimen bei Parteien. In Baden-Württemberg ist dafür zum Glück seit 70 Jahren eine unabhängige Schulverwaltung zuständig. Wir ermutigen alle Lehrerinnen und Lehrer, Zivilcourage in der Schule und außerhalb zu zeigen und sich klar gegen Ausgrenzung und für Vielfalt einzusetzen“, sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg, in Stuttgart.

Der baden-württembergische AfD-Landtagsabgeordnete Rainer Balzer ruft Schülerinnen und Schüler dazu auf, „politisch inkorrekte Lehrer“ online zu melden.

Die GEW bietet ihren Mitgliedern Unterstützung an, sollten sie von Meldungen auf einer Plattform der AfD betroffen sein. Die GEW ist mit 50.000 Mitgliedern die größte bildungspolitische Interessenvertretung in Baden-Württemberg.

Zurück