GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

Bertelsmann-Studie zur KinderbetreuungGEW fordert mehr Zeit für Kita-Leitungen

Im aktuellen Bertelsmann-Ranking erreicht Baden-Württemberg beim Personalschlüssel einen Spitzenplatz. Für die GEW ist das kein Grund zum Jubeln. Fachkräfte fehlen – genauso wie landesweite Standards für die Bemessung der Leitungszeit.

26.09.2019 - GEW-Pressemitteilung

Die Bildungsgewerkschaft GEW macht sich für mehr Zeit für die Kita-Leitungen in Baden-Württemberg stark.

„Unsere Kita-Leitungen wollen gute Arbeit leisten und scheitern damit immer wieder an den täglichen Arbeitsbedingungen. Wir brauchen eine Freistellung im Umfang von mindestens 25 Prozent einer Vollzeitstelle pro Kita-Gruppe, um hier wirklich Fortschritte zu erzielen. Das wäre auch ein wirksames Mittel, um mehr Erzieherinnen für Leitungsaufgaben zu gewinnen“, sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg, in Stuttgart.

Die GEW sieht in dem Bertelsmann-Ranking, nach der Baden-Württemberg beim Personalschlüssel einen Spitzenplatz erreicht, keinen Grund für Jubelmeldungen. „8,3 Prozent des Personals hat keine einschlägige frühpädagogische Ausbildung, es fehlen überall Fachkräfte und oft können die pädagogischen Konzepte der Kitas nicht umgesetzt werden, weil es im Alltag nur darum geht, den Mangel zu verwalten und die Betreuung der Kinder sicherzustellen. Das geht auf Kosten der Qualität“, sagte Moritz.

Nach dem Ländermonitoring der Bertelsmann-Stiftung kamen in den Kitas in Baden-Württemberg rein rechnerisch im März 2018 eine pädagogische Fachkraft in der Krippe auf drei Kinder, im Bereich der drei- bis sechsjährigen Kinder ist eine Erzieherin für sieben Kinder zuständig. Die Bertelsmann Stiftung weist darauf hin, dass es sich beim „Personalschlüssel um einen rechnerischen Wert handelt, der im Kita-Alltag so nicht beobachtet werden kann, da er die gesamte Arbeitszeit einer Fachkraft enthält und von ganztagsbetreuten Kindern ausgeht.“

Für die Bemessung der Leitungszeit gibt es bisher keine landesweiten Standards, zwölf Prozent der Kita-Leitungen in Baden-Württemberg bekommen überhaupt keine zusätzlichen Stunden.

Zurück