GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

Wechsel an GEW-LandesspitzeLandesdelegiertenversammlung am 23. Oktober nur online

Die Landesdelegiertenversammlung findet dieses Jahr kurzfristig nur online statt. Grund dafür ist die aktuelle Corona-Lage. Landesvorsitzende Doro Moritz hört nach zwölf Jahren an der Spitze auf. Monika Stein aus Freiburg kandidiert für den Vorsitz.

18.10.2020 - GEW-Pressemitteilung

Die GEW-Landesdelegiertenversammlung (LDV) findet dieses Jahr als Online-Veranstaltung am nächsten Freitag, den 23. Oktober statt. Eigentlich wollten sich die 340 Delegierten der größten bildungspolitischen Interessenvertretung in Baden-Württemberg drei Tage unter strengen Hygieneregeln in Sindelfingen treffen. Jetzt hat der GEW-Vorstand einstimmig entschieden, dass sich die Kandidat*innen für die Wahlperiode bis 2024 in einer eintägigen Online-Veranstaltung vorstellen und den Fragen der Delegierten stellen.

„Die GEW Baden-Württemberg ist sich ihrer Verantwortung bewusst. Gerne hätten wir mit unseren 340 Delegierten aus allen Bildungsbereichen und den Gästen aus der Landespolitik drei Tage lang unter dem Motto ‚Zeit für gute Bildung‘ diskutiert und die Weichen für die Zukunft gemeinsam gestellt. Jetzt steht im Vordergrund, dass wir möglichst gut und gesund durch diese Krise kommen. Unsere Vorschläge für gute Bildung in Baden-Württemberg geraten dabei nicht in Vergessenheit. Die GEW kann auch digital“, sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg, in Stuttgart.

Für die digitale LDV ist geplant, dass sie am 23. Oktober um 9 Uhr beginnt und gegen 18 Uhr endet. Die Delegierten können über einen Livestream dabei sein und sich beteiligen. Der genaue Zeitplan wird in den kommenden Tagen veröffentlicht. Ursprünglich sollte die LDV vom 18. bis 20. Juni 2020 in der Stadthalle in Sindelfingen stattfinden. Der GEW-Landesvorstand hatte jedoch mit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie beschlossen, die LDV 2020 auf den 22. bis 24. Oktober in den Glaspalast in Sindelfingen zu verschieben – inklusive genehmigtem Hygienekonzept zum Schutz der Anwesenden. „Die GEW nimmt die Appelle, möglichst auf alle Reisen und größere Gruppen zu vermeiden, sehr ernst. So sehr wir uns auf gemeinsame Diskussionen, Wahlen und Begegnungen in Sindelfingen gefreut haben: Der Gesundheitsschutz ist aktuell wichtiger. Die GEW leistet ihren Beitrag dazu, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen. Wir hoffen, dass auch die Verantwortlichen im Land und bei den Kommunen die Sicherheitsmaßnahmen an Kitas und Schulen verstärken“, sagte Moritz.

An der Spitze der GEW Baden-Württemberg steht ein Wechsel bevor. Nach zwölf Jahren als Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft tritt Doro Moritz bei der Landesdelegiertenversammlung nicht mehr an. Einzige Kandidatin ist bisher die Grund- und Hauptschullehrerin Monika Stein aus Freiburg.