GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

Landtag gibt Vorfahrt für Bildung

Die Bildungsgewerkschaft GEW begrüßt den Nachtragshaushalt der Landesregierung.

29.04.2015

GEW: Wichtige Entscheidung mit Signalwirkung

Stuttgart – Die Bildungsgewerkschaft GEW begrüßt den Nachtragshaushalt der Landesregierung. „Dieses Gesetz ist eines der wichtigsten dieser Legislaturperiode, denn es hat Signalwirkung auch über 2016 hinaus. Bildung bekommt wieder Vorfahrt, die Landesregierung hat nicht nur erkannt, dass die ursprünglich beabsichtigte Streichung von 11.600 Lehrerstellen eine Fehlkalkulation war, sondern für eine gute und verlässliche Arbeit in den Schulen zusätzliche Stellen gebraucht werden“, sagte am Mittwoch (29.04.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Die Bildungsgewerkschaft lobt unter anderem die zusätzlichen Stellen zur Einrichtung von Vorbereitungsklassen für Flüchtlinge, das geplante Unterstützungskonzept für Realschulen und die Stärkung der Grundschulen.

Zurück