GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

TVöD-Tarifrunde gut abgeschlossen

Die Verhandlungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen sind abgeschlossen. Die Warnstreiks haben Wirkung gezeigt und zu einem guten Ergebnis geführt. Im Schnitt erhalten die Beschäftigten rund 7,5 Prozent mehr Gehalt.

18.04.2018 - GEW-Pressemitteilung

Die Bildungsgewerkschaft GEW wertet das Tarifergebnis im öffentlichen Dienst als Erfolg und spricht auch von einem „Signal gegen den Fachkräftemangel.“

„Das gute Ergebnis ist nicht vom Himmel gefallen. Mein großer Dank gilt den vielen Kolleginnen und Kollegen, die sich an den Warnstreiks beteiligt haben. Dass wir uns jetzt über ein gutes Ergebnis freuen können, ist zu großen Teilen ihr Verdienst“, sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg, in Stuttgart.

PiA-Ausbildung neu im Tarifvertrag

Der gute Lohnabschluss bringt den Beschäftigten im Schnitt rund 7,5 Prozent mehr Gehalt. Die Entgelte für den Sozial- und Erziehungsdienst steigen durchgängig um mindestens 7,3 Prozent. Ein weiterer wichtiger Erfolg ist auch, dass die Auszubildenden in Erziehungsberufen nach dem PiA-Modell (Praxisintegrierte Ausbildung) in den Geltungsbereich der Tarifverträge aufgenommen werden.

Zurück