GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

Pressemitteilungen/Leserbriefe

  • Presseartikel in der Waiblinger Kreiszeitung vom 8.12.2017: „Grundschullehrer werden benachteiligt“ von Pia Eckstein aus einem Redaktionsgespräch mit Michael Stoeß und Roland Theophil
  • Presseartikel in der Stgt Zeitung vom 24.11.2017: „Gewerkschaft fordert Gleichbehandlung der Lehrer – Grundschulpädagogen sollen finanziell nicht schlechter gestellt werden“ von Frank Rodenhausen
  • 13.9.2017. Unter dem Titel:“Bankrotterklärung – Schulbetrieb wegen Lehrermangel nur vorerst gesichert“ schickt Gerhard Großpietsch vom OV Schorndorf einen Leserbrief an die Schorndorfer Zeitung
  • Leserbrief von Gerhard Großpietsch zu einem Artikel in der Waiblinger Kreiszeitung von Pia Eckstein:Einblicke in die Realwelt einer Vorbereitungsklasse für Flüchtlinge vom 8.2.2017
  • "100 Prozent von Anfang an" mit dieser Forderung wenden sich die Junglehrer des Rems-Murr-Kreises in einer Resolution an die Landtagsabgeordneten und an die Waiblinger Zeitung
  • Mit einem Leserbrief  "Armutszeugnis für Baden-Württemberg" kommentiert der Pressesprecher des Kreisverbandes den Artikel: "Südwesten hält Grundschulen knapp" aus der Waiblinger Zeitung vom 14.7.2016 "Gute Bildung ist teuer" : Leserbrief von Heinz Kauffeldt veröffentlicht in der Waiblinger Kreiszeitung vom 2.2.2016 auf den Artikel: "Zu große Unterschiede zwischen den Schulen"
  • mit einer Pressemitteilung vom 6.6.2016 protestiet der Kreisverband gegen die angekündigte Nichtumsetzung der Wahlversprechen, Hauptschullehrern durch Qualifizierungsmaßnahmen, den Aufstieg in A13 zu ermöglichen - Hauptschullehrer bleiben bis auf weiteres Lehrer zweiter KLasse.
  • in einer Pressemitteilung vom 4.5.2016 an die Lokalpresse im Rems-Murr-Kreis nimmt der GEW-Kreisverband Stellung zum vorgelegten grün-schwarzen Koalitionsvertrag.
  • "Demonstration gegen Rassismus und Gewalt": Leserbrief des OV Schorndorf, veröffentlicht in der Waiblinger Kreiszeitung
  • Unter der Schlagzeile: " Fünf Wünsche an die grün-schwarzen Koalitionäre" veröffentlichte die Waiblinger Kreiszeitung am 11.4.2016 eine Pressemittelung des GEW-Kreisvorstandes zu den anstehenden Koalitionsverhandlungen für die zukünftige Bildungspolitik Gleichzeitig ging ein Brief mit den bildungspolitischen Wünschen der GEW an die neugewählten Abgeordneten des Rems-Murr-kreises.
  • "AfD tabuisiert": Gerhard Großpietsch vom OV Schorndorf reagiert auf einen Leserbrief von Joachim Schaal vom VBE, in dem dieser sich eine Zusammenarbeit mit der AfD vorstellen kann, veröffentlicht in der WKZ vom 11.3.2016
  • Der Kreisvorstand verschickte im Vorfeld der Landtagswahlen einen Fragebogen mit für uns zentralen Fragen in der Bildungspolitik an die Landtagskandidaten aus dem Rems-Murr-Kreis. Eine Zusammenfassung der Antworten ging als Pressemitteilung unseres Pressereferenten, Heinz Kauffeldt, unter der Überschrift: " Wie halten Sie es mit der Bildungspolitik" am 5.3.2016 an die Lokalzeitungen des Kreises.
  • Unter der Überschrift: "Ein Skandal" brachte die Waiblinger Kreiszeitung am 25.2.2016 einen Leserbrief vom GEW-Kreispressereferenten Heinz Kauffeldt zu der zugesagten Rücknanhme der Besoldungsabsenkung um 8% bei Dienstanfängern.
  • "Ethikunterricht ab Klasse 1", dies fordert der Pressereferent Heinz Kauffeldt in einem Leserbrief in "Sonntag aktuell" vom 21.1.2016
  • "Wer im Glashaus sitzt, werfe nicht mit Steinen" : Leserbrief des OV Schorndorf zu den Vorwürfen von CDU und FDP, die grün-rote Landesregierung hätte in der Bildungspolitik versagt.