GEW Baden-Württemberg

Gaildorf und das Limpurger Land entdecken

Auf eine unterhaltsame kulturhistorische Wanderung mit Wanderführer Jürgen Pfitzer kann eine kleine GEW-Gruppe zurückblicken. Ziel war Gaildorf im Limpurger Land.

Das heutige Limpurger Land, im südlichen Landkreis Schwäbisch Hall und zu einem
geringen Teil im Ostalbkreis gelegen, ist reich an Geschichte. Hauptort des Limpurger
Landes ist Gaildorf. Wer durch Gaildorf fährt, nimmt die Kleinstadt oftmals als unscheinbar
wahr. Aber: Gaildorf wird unterschätzt, denn Vieles wirkt im Verborgenen. Die historische
Bedeutung Gaildorfs wird deutlich anhand zahlreicher bedeutsamer Menschen, die in
Gaildorf geboren wurden bzw. in Gaildorf gelebt und gewirkt haben.
Allen voran die Schenken von Limpurg, aber auch viele bedeutsame Persönlichkeiten wie
der amerikanische „Schwefelkönig“ Hermann Frasch, der Arzt und Dichter der
schwäbischen Romantik Justinus Kerner sowie Gottlieb Rau, einer der wichtigsten Köpfe
der Deutschen Revolution 1848/49, haben in Gaildorf gelebt und gewirkt.

Erste Einführung über die Schenken von Limpurg und das Gaildorfer Schloss
Das Mausoleum, gestiftet von dem nach Amerika ausgewanderten Industriellen und Apothersohn Hermann Frasch
Blick vom Gaildorfer Hausberg, dem Kirgel, auf die Stadt