Zum Inhalt springen

Polizeipräsidium Stuttgart: Hilfe gegen betrügerische Anrufe und Besuch des Polzeimuseums

Wie schütze ich mich gegen betrügerische Anrufe von falschen Polizisten?

Polizeioberkommissar Arne Hauck informierte uns über die verschiedenen Maschen von Betrugsversuchen über falsche Anrufe. Er gab Tipps, wie man sich davor schützen und verhindern kann, dass man in einer angespannten emotionalen Situation falsch handelt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten am Ende die informative Broschüre „Senioren: Im Alter sicher leben“. Darin wird dargestellt, welche Betrugsversuche speziell auf ältere Menschen zielen und wie man sich verhalten soll und sich dagegen schützen kann. 

Diese Broschüre ist auch als Datei im Internet verfügbar: 
https://www.polizei-beratung.de/fileadmin/Medien/228-BR-Im-Alter-sicher-leben.pdf

Weiterreichende Informationen findet man hier:
https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/ 

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung besuchten wir das Stuttgarter Polizeimuseum.

Kriminalhauptkommissar Thomas Ulmer (ein aktiver Polizist in seinem letzten Dienstjahr vor dem Ruhestand), führte uns sehr engagiert durch das kleine Museum.

Dieses Museum ist historisch aufgebaut und stellt die Entwicklung der Stuttgarter Polizei von 1945 bis heute dar.

Mit ausgewählten Exponaten wurden die technische Entwicklung, die unterschiedlichen Kommunikationsformen und Transportmöglichkeiten veranschaulicht. Mit vielen davon ist Thomas Ulmer selbst in Laufe seines beruflichen Werdegangs in Berührung gekommen.

In dem anschließenden Gespräch ging es unter anderem um das Problem, dass durch die Legalisierung von Cannabis noch viele Verfahrensfragen offen sind und sich die Polizei von der Politik weitgehend alleingelassen fühlt. Auch kam die Frage auf, wie es Polizisten geht, wenn sie in ihrem beruflichen Alltag häufig mit Gewalttaten, tragischen Schicksalen und Verbrechen konfrontiert werden. Durch die beruflichen Erfahrungen verliere man schon Emotionen, das Verhältnis dazu werde sachlicher und lösungsorientierter, antwortete Thomas Ulmer.

Auch über das Polizeimuseum kann man sich im Internet weiter informieren:
https://www.polizeimuseum-stuttgart.de/