GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

Der Überlinger Stollen am Bodensee

für alle Interessierten

Nach der Bombardierung der Friedrichshafener Industrieunternehmen, die im Zweiten Weltkrieg Rüstungsgüter herstellten (Luftschiffbau Zeppelin, Maybach, Dornier und Zahnradfabrik), sollten diese unterirdisch „bombensicher“ verlagert werden. Für diesen Zweck kamen rund 800 Häftlinge aus dem KZ Dachau. Sie hatten Gänge, also Stollen, aus dem Felsen zu sprengen und das Gestein abzutransportieren. Den Aushub aus dem Berg schütteten sie in den Bodensee; auf ihm wurde später der Überlinger Campingplatz errichtet. Mindestens 180 Häftlinge überlebten Haft und Arbeitsbedingungen nicht. 97 von ihnen sind auf dem KZ-Friedhof Birnau begraben. Es starben aber auch Häftlinge an den im Überlinger Lager erlittenen Strapazen, nachdem sie in andere Lager abgeschoben worden sind. Man kann daher mit einigem Recht annehmen, dass die Zahl der Toten 200 übersteigt.

Einkehr auf Wunsch möglich.

Termin
22.06.2018, 17:30 - 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
Überlinger Stollen

88662 Überlingen
Teilnahmebeitrag
für GEW-Mitglieder kostenlos; für Nichtmitglieder 5 €
Anmeldeschluss
07.06.2018
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
Ansprechpartner_in
Angelika Brenner
GEW Südwürttemberg (SW)
Panoramastraße 20
72813 St. Johann
0731 921 37 24
Referent_in
Kerstin Müller
GEW Kreis Ravensburg/Bodenseekreis