Zum Inhalt springen

„Ein Punkt kommt in Bewegung“ – Gestalten mit der grafischen Linie

für Erzieher*innen und Lehrkräfte aller Schularten

Seit 73.000 Jahren verwenden wir die Linie zum Zeichnen und wir brauchen sie noch heute. Wir versuchen zum Beispiel damit auf einer Fläche die Illusion von Raum zu erzeugen, schreiben mit der Hand oder Visualisieren mit einer schnellen Skizze unsere Ideen.

In diesem Workshop nutzen wir die unerschöpflichen Möglichkeiten, damit zu gestalten. In Theorie und Praxis wird vermittelt, wie man mit Gruppen und Klassen altersgerecht gestalten kann und welche Themen sich dafür jeweils eignen. Wir verwenden unterschiedliche Materialien und die dazu passenden Techniken. Vom „coolen“ Strich mit Filzstift, den wir bei Scribbles oder für schnelle Skizzen brauchen, über den Formstrich, den indirekten Strich, die Perspektive oder die Schraffur. Wir nähen, malen mit Tusche, zeichnen mit Kohle und Grafit, drucken und entwickeln den freien individuellen Strich. Ein Blick in die Frühgeschichte der Gestaltung zur Grotte Chauvet oder Interessantes zu den Künstlern Wassily Kandinsky und Paul Klee, die sich intensiv mit der grafischen Linie beschäftigten, bieten weitere gestalterische Ansätze.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kosten: 25 Euro pro Person für die Basisausstattung mit passenden Materialien bezahlen die Teilnehmer*innen bar vor Ort.

Bei Bedarf kann weiteres Material erworben werden.

Alle Werkzeuge werden gestellt.

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
Weinstadt
Teilnahmebeitrag
für GEW-Mitglieder: kostenfrei; für Nichtmitglieder: 20 Euro
Anmeldeschluss
22.06.2024
Kontakt
Sabine Pelzl
Fortbildung Nordwürttemberg
Telefon:  0711 21030-47
Inken König
Stellvertretende Vorsitzende GEW Nordwürttemberg
Gabriele Schink-Stolz
Beisitzerin Bezirksvorstand Nordwürttemberg
Referent_in
Christiane Wegner-Klafszky
Künstlerin