Zum Inhalt springen

Empowermentworkshop: Diversitätssensible Lehr- und Lernräume schaffen

für Lehrer*innen und Beschäftigte an Schulen mit Rassismuserfahrung

Rassismuskritische Bildung spielt eine zentrale Rolle bei der Etablierung einer friedlichen, diversitätswertschätzenden und nachhaltigen Zukunftsgesellschaft. Denn Rassismus beeinträchtigt nicht nur das Wohlgefühl der Betroffenen, sondern behindert das gemeinsame Lernen, und den Zusammenhalt in Schulklassen und Teams. Ein diverses Kollegium, mit Lehrer*innen und Pädagogischen Fachkräften, die die Lebensrealitäten ihrer Schüler*innen kennen, kann dazu beitragen Erfolgs- und Chancenlücken zu schließen. Aber auch die Beschäftigen an Schule können von Rassismus betroffen sein.

Deshalb möchten wir uns in diesem Empowerment Workshop gemeinsam damit beschäftigen, wie sich Rassismus und Othering-Erfahrungen für Betroffene und ihr Arbeitsumfeld auswirken, und wie sie mit Zuschreibungen, Mikroagressionen und Erwartungen anderer Menschen über sie umgehen können. Wir freuen uns auf eine interaktive, kreative und empowernde Workshop Session mit gutem Austausch, Impulsen für mehr Selbstwirksamkeit und ein gutes Standing im Schulalltag.

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
Stuttgart
Teilnahmebeitrag
kostenfreie Teilnahme; nur für GEW-Mitglieder
Anmeldeschluss
16.03.2023
Kontakt
Andrea Klebensberger
Tagungsmanagement
Telefon:  0711 21030-26
Referent_innen
Tshamala Schweizer
Soziologe, Politologe, Systemisch Integrativer Sozialtherapeut und Antirassismus- und Diversity Trainer
Farina Görmar
systemische Familien- und Sozialtherapeutin, Pädagogin, Antirassismus- und Diversity Trainerin und Interkulturelle Promotorin der Region Stuttgart