GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

GEW-Kino: Der Fall Collini

Die Verfilmung des Bestsellers von Ferdinand von Schirach kommt mit Elyas M’Barek in der Hauptrolle ins Kino.

Wie kommt man an die GEW-Kino-Karte?

  • Der Eintritt ist für GEW-Mitglieder und eine weitere Begleitperson frei. Die Begleitperson muss nicht GEW-Mitglied sein. Der kostenlose Kinobesuch setzt die Aufnahme in eine Gästeliste voraus.
  • Um eine Kartenreservierung bzw. Eintragung in die Gästeliste zu erhalten, bitten wir um Anmeldung bis spätestens Donnerstag, den 4.4.2019, 11.00 Uhr per E-Mail an bv-dresden(at)gew-sachsen(dot)de.
  • Das Angebot richtet sich ausschließlich an GEW-Mitglieder. Jedes GEW-Mitglied kann eine weitere Person mitbringen, sich also 2 Karten (nicht mehr!) reservieren lassen.
  • Im Kino liegt eine Gästeliste aus. Diejenigen, die auf der Gästeliste stehen, müssen keinen GEW-Ausweis vorzeigen.

Die Handlung

Anwalt Caspar Leinen (Elyas M‘Barek) gerät über eine Pflichtverteidigung an einen spektakulären Fall: Über 30 Jahre lang hat der 70jährige Italiener Fabrizio Collini (Franco Nero) unbescholten in Deutschland gearbeitet und dann tötet er anscheinend grundlos den angesehenen Großindustriellen Hans Meyer (Manfred Zapatka) in dessen Berliner Hotelsuite. Für Caspar steht weit mehr auf dem Spiel als sein erster großer Fall als Strafverteidiger. Das Opfer ist der Großvater seiner Jugendliebe Johanna (Alexandra Maria Lara) und war wie ein Ersatzvater für Caspar. Zudem hat er mit der Strafverteidiger-Legende Richard Mattinger (Heiner Lauterbach) einen Gegner, der ihm haushoch überlegen scheint. Caspar muss herausfinden, warum Collini ausgerechnet einen vorbildlichen Menschen wie Meyer ermordet hat. Auch das öffentliche Interesse an dem Fall ist immens, doch Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Als Caspar gegen alle Widerstände immer tiefer in den Fall eintaucht, wird er nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern stößt auf einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte und eine Wahrheit, von der niemand wissen will.

Termin
07.04.2019, 11:00 Uhr
Veranstaltungsort
Programmkino Ost
Schandauer Str. 73
01277 Dresden
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner

Basierend auf dem gleichnamigen Roman des Erfolgsautors Ferdinand von Schirach („Schuld“, „Terror“) hat Regisseur Marco Kreuzpaintner („Beat“, „Krabat“) ein spannungsgeladenes Drama inszeniert, das von einem der größten deutschen (in Beziehung zum „Dreher-Gesetz“ stehenden) Justizskandal erzählt. Kinostar Elyas M’Barek zeigt sich in der Bestsellerverfilmung von einer neuen Seite. Auch die weiteren Rollen sind mit Alexandra Maria Lara, Franco Nero und Heiner Lauterbach namhaft besetzt.

Vorstellungen für Schulklassen sind möglich. Unterrichtsmaterial wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Film eignet sich insbesondere für die Fächer Deutsch, Geschichte, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft, Philosophie, Religion, Ethik, Rechtskunde, Psychologie sowie für fächerübergreifende Projekte, Schulprojekte und AGs. Altersklassen: Oberstufe, Berufs- und Fachschüler/innen, Studierende.

Kinostart: 18.4.2019

Filmwebsite: www.derfallcollini.de

Filmverleih: Constantin Film Verleih