GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

GEW-Kino: Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit

Leider sind alle Karten bereits vergeben! - Im Anschluss an die Filmvorführung lädt der GEW-Arbeitsbereich Frauenpolitik alle Interessierten zu einem Imbiss und einem Austausch über die frauenpolitischen Aktivitäten der GEW ein.

Diese Frau hat Geschichte geschrieben. Und sie tut es bis heute! Sie ist eine von drei Richterinnen am Supreme Court und in den USA längst als Ikone der Frauenrechtsbewegung berühmt. Ruth Bader Ginsburg, 85 Jahre alt, wird nun mit einer Leinwandadaption ihrer frühen Karrierejahre gewürdigt.

Das Biopic DIE BERUFUNG erzählt vom emanzipatorischen Kampf jener kongenialen Frau, die an Gerechtigkeit glaubte und mit einem bahnbrechenden Fall vor Gericht zog. Im temporeichen Schlagabtausch mit scheinbar unbelehrbaren Justizvertretern bewies Ginsburg Scharfsinn und Geisteswitz. Eine inspirierende Geschichte, die unter der gegenwärtigen Präsidentschaft der USA aktueller kaum sein könnte.
Es sind die 50er Jahre in den Vereinigten Staaten von Amerika. Frauen dürfen weder als Polizeibeamtinnen arbeiten noch in Princeton studieren. Ruth Bader Ginsburg will diese Welt verändern. Sie studiert als eine von wenigen Frauen Jura an der Elite-Universität Harvard. Nach ihrem Abschluss als Jahrgangsbeste muss sie sich mit einer Stelle als Professorin zufriedengeben, obwohl sie lieber die Gerichtssäle erobern würde – ein Privileg, das ihren männlichen Kollegen vorbehalten ist. Dank ihres Mannes und Steueranwalts Marty wird sie eines Tages auf den Fall Charles Moritz aufmerksam. Trotz der aufopfernden Pflege seiner kranken Mutter, wird Moritz nicht der übliche Steuernachlass gewährt – aufgrund seines Geschlechts. Ruth wittert einen Präzedenzfall, der eine seit Jahrzehnten stillstehende Gesetzeslage ad absurdum führt. Mit eisernem Willen und scharfem juristischen Verstand zieht Ruth endlich vor Gericht und in einen leidenschaftlichen Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen (und Männern).

In der Rolle von Ruth Bader Ginsburg ist die Oscar-nominierte Schauspielerin Felicity Jones zu sehen. Das Drehbuch zu DIE BERUFUNG stammt aus der Feder von Ginsburgs Neffen, Daniel Stiepleman.
Kinovorführungen für Schulklassen sind möglich. DIE BERUFUNG – IHR KAMPF FÜR GERECHTIGKEIT eignet sich u.a. für die Fächer Deutsch, Englisch, Geschichte, Ethik, Philosophie, Sozialwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, Politikwissenschaft, politische Bildung sowie für AGs und fächerübergreifende Schulprojekte (insbesondere auch mit Blick auf den Internationalen Frauentag am 8. März). Altersstufen: höhere Klassen Sek I, Sek II, Berufs- und Fachschüler/-innen sowie Studierende.

Kinostart: 28.2.2019
www.dieberufung-derfilm.defacebook/eonegermanyimstagram/eonegermany
Filmverleiher: Entertainment One
...
Die Juristin Ruth Bader Ginsburgh hat Geschichte geschrieben. Geschichte geschrieben hat auch die Lehrerin Helene Lange, die mit vielen anderen Pionierinnen der deutschen Frauenbewegung letztlich erfolgreich dafür eingetreten ist, dass vor 100 Jahren erstmals Frauen in Deutschland wählen durften. Das ist ein Grund zu feiern. Und Ansporn, das Ziel dieser Pionierinnen und der Mütter des Grundgesetzes endlich in die Tat umzusetzen: Endlich für eine gerechte Repräsentanz von Frauen in der Politik zu sorgen und dafür zu sorgen, dass der "Verfassungsbruch in Permanenz", den die Politikerin und Juristin Elisabeth Selbert schon 1981 benannte, endlich Geschichte ist.
Ohne weitere gesetzgeberische Maßnahmen wird dieses Ziel nicht zu erreichen sein. Deshalb tritt die GEW Baden-Württemberg an der Seite des Landesfrauenrats für eine Wahlrechtsreform in Baden Württemberg ein. Die gerechte Repräsentanz von Frauen im Landtag ist überfällig. Das ist der Auftrag unseres Grundgesetzes und Bedingung für eine Politik, die endlich auch die Perspektiven von Frauen in ihrer ganzen Vielfalt in die Politik einbringt. Als Organisation mit über 70 % weiblicher Mitgliedschaft sind wir es unseren Mitgliedern schuldig, für eine gerechte Repräsentanz ihrer Perspektiven in die Politik einzutreten.

Über diesen aktuellen Schwerpunkt der frauenpolitischen GEWerkschaftsarbeit informiert die Leiterin des Vorstandsbereichs Frauenpolitik der GEW Baden-Württemberg, Elke Gärtner, im Anschluss an den Film in der GEW-Geschäftsstelle bei einem kleinen Imbiss aus Anlass der Feier zu 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland und der Forderung nach der überfälligen Wahlrechtsreform - jetzt!
Wir laden alle interessierten Mitglieder herzlich ein!  Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

Termin
03.02.2019, 11:00 - 13:00 Uhr
Veranstaltungsort
Metropol-Kino
Bolzstraße 10
70173 Stuttgart
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner
Ansprechpartner_innen
Lars Thiede
Gewerkschaftssekretär GEW Nordwürttemberg
Manuela Reichle
Referentin für Frauenpolitik