GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

GO RED! - Zurück zur Zukunft!

für alle Studierende, Promovierende, junge Erzieher/innen, Lehrer/innen und Bildungsarbeiter/innen

In diesem Jahr steht unser GO RED! Seminar unter dem Motto „Zurück zur Zukunft“. Fernab vom Alltagsgeschäft, widmen wir uns einer kritischen Bestandsaufnahme der Gegenwart, entwickeln Utopien und finden gemeinsam Ansätze unsere Zukunft so zu gestalten, wie wir sie erleben wollen.

Die Zukunft wird, was wir draus machen. Holen wir sie uns zurück!
Unsere Zukunftsthemen sind unter anderem:

  • Eine Zukunft ohne Studiengebühren
  • Lehramtsausbildung mit Zukunft
  • Rechtsextremismus hat keine Zukunft
  • Ihr könnt auch eure eigenen Themen mitbringen und dazu Diskussionsangebote machen.

Workshop: Eine Zukunft ohne Studiengebühren
‚Verwaltungsgebühren‘ zahlen alle Studierende wie selbstverständlich. Aber auch darüber hinaus sind weitere Studiengebühren wieder im Kommen – seien das die Gebühren für Studierende aus dem Nicht-EU-Ausland, Gebühren für ein Zweitstudium oder die altbekannten Studienkonten. Dem müssen wir entgegentreten! Dementsprechend wichtig ist eine ausführliche, inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema sowie die Suche nach passenden Aktionsformen.

Workshop: Lehramtsausbildung mit Zukunft
Wie kann eine gelungene Lehramtsausbildung aussehen und welche Rolle spielt die Schulpraxis innerhalb der Lehramtsausbildung? Die ersten Erfahrungen mit dem Praxissemester bestätigen, dass eine stärkere Verschränkung von Theorie und Praxis in der Lehrer/innenausbildung hilfreich ist. Sie bestätigen aber auch, dass die Rahmenbedingungen des Praxissemesters unhaltbar sind: Einerseits werden Studierende an Schulen geschickt, die teilweise mehr als eine Autostunde von ihrer Hochschule, an der sie parallel Veranstaltungen besuchen müssen, entfernt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum erreichbar sind. Andererseits wird das Praxissemester nicht vergütet und es ist unmöglich, nebenher zu arbeiten.

Workshop: Rechtsextremismus hat keine Zukunft
Die Erfolge der Alternative für Deutschland gehen einher mit einem gesamtgesellschaftlichen Rechtsruck in vielen Bereichen. Wir alle kennen das: In der Diskussion mit dem Arbeitskolleg/innen, dem Gespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen lassen. Hier wollen wir ansetzen und Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin!

Dazu wollen wir uns in Trainings mit Strategien beschäftigen, die uns ermöglichen, den Parolen der AfD und ihrer Anhänger Paroli zu bieten, wir wollen gängige rechte Positionen untersuchen und wir wollen gemeinsam üben, das Wort zu ergreifen um für solidarische Alternativen zu streiten.

Beginn
18.10.2019, 17:00 Uhr
Ende
19.10.2019, 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Karl Kloss Jugendbildungsstätte
Am Sportpark 2
70469 Stuttgart
Teilnahmebeitrag
Die Teilnahme ist für GEW Mitglieder kostenlos (inklusive Verpflegung und Übernachtung). Fahrtkosten werden erstattet.
Anmeldeschluss
04.10.2019
Kalendereintrag herunterladen (ICS)Anmelden
 Routenplaner
Ansprechpartner_innen
Cendrese Sadiku
Referentin für Hochschule und Forschung
0711 210 30 20
Monika Dehmelt
Tagungsmanagement
0711 210 30 26