Zum Inhalt springen

Lehrer*in sein im Krisenmodus: Wie werden wir uns und unseren Schüler*innen gerecht?

für Lehrer*innen, für die BNE mehr als eine Leitperspektive ist

Klimakrise, Demokratiekrise, Krieg in Europa – wir haben schon zuversichtlicher in die Zukunft geblickt als gegenwärtig. Was brauchen wir als Lehrkräfte angesichts dieser Entwicklungen? Und wie können wir Unterricht, wie können wir Schule gestalten, damit sie für unsere Schüler*innen zu einem Raum wird, in dem sie tatsächlich die „future skills“ erlernen, die sie brauchen? Welchen Beitrag kann die Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit ihren Inhalten, vor allem aber ihrer Didaktik und Methodik leisten? Und ist der Beutelsbacher Konsens auch im Anthropozän ein tragfähiges Konzept der politischen Bildung?

Dieser partizipative Workshop fußt auf der Überzeugung, dass die Erfahrung von Selbstwirksamkeit und die Erlangung von Resilienz wesentliche Ziele unseres pädagogischen Wirkens sind, die wir in dem Moment umsetzen können, in dem wir damit bei uns selbst anfangen. Alle Übungen und Methoden, die ihr im Workshop kennen lernt, sind auch in euren Lerngruppen einsetzbar.

Termin
19.11.2022, 09:30 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
GEW-Landesgeschäftsstelle
Silcherstr. 7
70176 Stuttgart
Teilnahmebeitrag
kostenfreie Teilnahme; nur für GEW-Mitglieder
Anmeldeschluss
09.11.2022
 Routenplaner
Kontakt
Sigrid Widmer
Sekretariat Landesvorsitzende und Tagungsmanagement
Telefon:  0711 21030-11
Referent_innen
Dr. Jörg Götz-Hege
Telefon:  06221 803130
Nora Oehmichen
Lehrerin und Klimaaktivistin bei Teachers for Future