Zum Inhalt springen

Schulhofgestaltung

für alle pädagogischen Professionen, die in Schulen arbeiten

Partizipation mit Kunst und Handwerk (er)leben

Die Schule und der Schulhof sollen ein Ort der Begegnung und der Kommunikation sein. Ein Schulhof gibt idealerweise Raum für Bewegung, Spiel, Entspannung, Naturerfahrung und kreatives Tun, für gemeinsames Gestalten und Lernen. Voraussetzung und Garant für eine erfolgreiche und nachhaltige Raumgestaltung ist die aktive Rolle und die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen – Mitsprache wie Mitgestaltung dienen der Identifikation mit „ihrem“ Raum.

Wir widmen uns am Seminartag in der Werkstatt – ganz praktisch - dem Thema Partizipation mit Blick auf die Schulhofgestaltung mit verschiedenen kreativ-handwerklichen Projekten.

Neben dem eigenen Erleben und Schaffen gibt es Raum für fachlichen Austausch zu Impulsen und Umsetzungsmöglichkeiten in der eigenen Fachpraxis.

Sie erwartet ein kreativer Fortbildungstag, der…

  • praxisnah, lebendig und abwechslungsreich ist,
  • vielseitige Ideen, Inspirationen, Methoden anbietet,
  • Zugänge zum kreativen, künstlerischen, handwerklichen Arbeiten bietet,
  • Lust machen soll, Ideen und Impulse direkt in der Praxis anzuwenden und umzusetzen,
  • Spuren in Ihrem Arbeiten, Ihrer Haltung und Ihrer Schule hinterlassen darf …

Ich freue mich auf die gemeinsame kreative Begegnung!

Ihre Sarah Spieler

Hinweis: Ideen und Praxisbeispiele sind vor allem auf die Altersstufe 6-14 Jahre ausgerichtet, aber auch abwandelbar für ältere Schüler*innen.

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
Vörstetten bei Freiburg
Teilnahmebeitrag
für GEW-Mitglieder: 10 Euro inkl. Verpflegung; für Nichtmitglieder: 30 Euro inkl. Verpflegung, zzgl. 20 Euro Materialgebühr
Anmeldeschluss
05.04.2023
Kontakt
GEW Südbaden Bildungsprogramm
Referent_in
Sarah Spieler
Atelier- und Werkstattpädagogin, Sozialpädagogin