GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

Sexuelle Gewalt bei Menschen mit (geistiger) Behinderung

für alle

Menschen mit Behinderungen sind in besonderem Maß von Diskriminierungen und speziell von sexueller Gewalt in der Kindheit oder Jugend betroffen, vor allem Mädchen und Frauen.

Die Unterstützung und Begleitung im Fall von sexueller Gewalt ist auch für Fachkräfte und Bezugspersonen eine Herausforderung, die mit der Thematik vertraut sind. Für den Umgang mit Betroffenen sind daher ein vertieftes Wissen und die Auseinandersetzung mit eigenen, durch das Thema ausgelösten, Gefühlen oft sehr hilfreich.

In der Fortbildung bekommen die Teilnehmer/innen Informationen über das Ausmaß sexueller Gewalt, sowie über Signale, die Betroffene senden und die möglichen Folgen. Dabei werden auch die besonderen Lebensbedingungen von  Menschen mit Behinderung in den Blick genommen. Um die charakteristische Dynamik des sexuellen Missbrauchs zu verstehen, werden die Täterstrategien beleuchtet, um dann im Weiteren die Handlungskompetenzen zum Umgang mit einer Vermutung und Maßnahmen zum Schutz der Betroffenen gemeinsam zu erarbeiten. Ziel des Seminars ist es, die eigene Wahrnehmung zu schärfen, mögliche Unsicherheiten zu reflektieren und die Möglichkeiten und Grenzen des Handlungsspielraums, auch in Institutionen, zu erkennen.

Termin
21.03.2020, 08:30 - 17:30 Uhr
Veranstaltungsort


Freiburg
Teilnahmebeitrag
für GEW-Mitglieder: 10 Euro inkl. Verpflegung; für Nichtmitglieder: 30 Euro inkl. Verpflegung
Anmeldeschluss
20.02.2020
Kalendereintrag herunterladen (ICS)Anmelden
Ansprechpartner_in
GEW Südbaden Bildungsprogramm
Referent_in
Beate Biederbick
Wildwasser FR, Psychosoz. Prozessbegleiterin, Mediatorin