Zum Inhalt springen

+++ AUSGEBUCHT +++ Stadtrundgang – Karlsruhe in der Nazizeit

für alle Interessierten

Antifaschistischer Stadtrundgang

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Es wird einen Zusatztermin am 9.5. geben: https://www.gew-bw.de/veranstaltungen/detailseite/stadtrundgang-karlsruhe-in-der-nazizeit-1 

 

Die „alternative Stadtführung“ sucht fußläufig über circa 1,5 bis zwei Stunden Orte in Karlsruhe auf, die in der Zeit des Nationalsozialismus Schauplätze seiner Herrschaft, Repression, Verfolgung und Terror waren. Erinnert wird an die Opfer der NS-Politik, an die, die Widerstand leisteten, Täterbiographien und Verantwortlichkeiten benannt. Weil an diesen Stätten selten etwas sichtbar von der Vergangenheit ist, bedarf es zum Veranschaulichen der Auswirkungen des Faschismus in Karlsruhe der Erzählung und Erinnerung an den historischen Orten. Der Stadtrundgang soll ebenso Wissen vermitteln, wie der Erinnerung dienen. Damit steht er auch gegen eine „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“, wie sie aktuell aus der extrem rechten AfD gefordert wird.

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
vor dem DGB-Haus
Ettlinger Str. 3a
76137 Karlsruhe
Teilnahmebeitrag
kostenfreie Teilnahme
Anmeldeschluss
18.03.2024
Kontakt
Luca Schirmer
Gewerkschaftssekretär GEW Nordbaden
Telefon:  0721 9877990
Referent_in
Jürgen Schuhladen-Krämer
Stadthistoriker