Zum Inhalt springen

Webseminar: Einführung in den Anti-Bias-Ansatz für die eigene Unterrichtsplanung

für alle Studierenden und Referendare sowie „(angehende) Lehrkräfte aller Schularten

Bias bedeutet so viel wie Voreingenommenheit oder auch Schieflage - der Anti-Bias-Ansatz bietet Wissen und Werkzeuge, um das eigene, gesellschaftlich geprägte Schubladendenken ins Bewusstsein zu holen und strukturelle Schieflagen, die auch in Lern- und Unterrichtsräumen wirken, entgegen zu wirken. Anti-Bias heißt aber auch, sich mit sich selbst und der eigenen gesellschaftlichen Positionierung auseinander zu setzen.

Der Workshop "Einführung in den Anti-Bias-Ansatz für die eigene Unterrichtsplanung“ bietet einen ersten Einblick in die Anti-Bias-Arbeit. Neben inhaltlichem Input wird es Raum für Reflexion, Impulse und erste methodische Ideen geben, wie die diskriminierungskritische Grundhaltung in das eigene pädagogische Arbeiten miteingebaut werden kann. Gemeinsam wollen wir beginnen, ausgrenzende Ideologien zu durchschauen und geschützte Lernräume zu schaffen.

Die Veranstaltungen sind exklusiv für GEW Mitglieder und für diese kostenfrei! Du bist noch kein Mitglied?! – dann melde dich unter www.gew.de/mitglied-werden/ oder für Studierende unter www.gew-bw.de/studis an und werde Teil der GEW!

Wichtig: Gerade bei kurzfristiger Anmeldung bitte einen Screenshot mit der Bestätigung zur Anmeldung der GEW Mitgliedschaft an monika.dehmelt(at)gew-bw(dot)de und dem Datum senden. Die Anmeldung ist nur mit dem Screenshot gültig.

Termin
07.07.2022, 16:30 - 18:30 Uhr
Veranstaltungsort
am eigenen digitalen Endgerät

Teilnahmebeitrag
kostenfrei, nur für GEW-Mitglieder
Anmeldeschluss
04.07.2022
Kontakt
Monika Dehmelt
Tagungsmanagement
Telefon:  0711 21030-26
Referent_in
Hannah Schulz
Sozialpädagogin (B.A.), Referentin in der politischen Bildungsarbeit