Zum Inhalt springen

Webseminar: Wie viel 1933 steckt in 2024? Wie können wir Lehrkräfte die Demokratie schützen?

für alle Interessierten

Wir beginnen die Veranstaltung mit zwei Impulsreferaten von Dr. Nicola Wenge und Lukas Barth und nehmen uns anschließend Zeit für offenen Austausch und Diskussion.

Inhaltlich widmen wir uns diesen Fragen:

Wie viel 1933 steckt in 2024? Über das Scheitern der Weimarer Republik, die Etablierung der NS-Diktatur und was sich daraus für die Gegenwart ableiten lässt

Die Nationalsozialisten brauchten nur wenige Monate, um die Demokratie zu zerstören, eine Diktatur zu etablieren und alle politischen Gegenkräfte auszuschalten. Die Historikerin Nicola Wenge geht in ihrem Vortrag zunächst der Frage nach, warum die erste deutsche Demokratie so rasch zerstört werden konnte. Sie diskutiert Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur heutigen Situation und fragt abschließend, was sich aus diesem historisch-politischen Vergleich für die Stärkung der Demokratie heute ableiten lässt.

Die Angst des Faschismus vor der Bildung und warum sie (vielleicht) doch vor gar nichts schützt – Demokratisierung als bildungspraktische Antwort?

„Schützt Humanismus denn vor gar nichts? Die Frage ist geeignet, einen in Verzweiflung zu stürzen.“ Alfred Andersch – Der Vater eines Mörders

Alfred Andersch‘ Diktum – um den Begriff der Bildung erweitert – folgend, wird Lukas Barth sich zunächst aus theoretischer Perspektive dem Problemfeld aus (proto-)faschistischen Tendenzen unserer Gegenwart und der (politischen) Bildung zuwenden. Wie können wir die reaktionären Tendenzen unserer Zeit begreifen und im besten Fall auch noch vermitteln? Abschließend werden dann vor allem bildungspraktische Fragen im Zentrum stehen: Unter dem Reiter der Demokratisierung (im Sinne einer Demokratiebildung), werden Grenzen und Möglichkeiten der schulischen Bildung ausgelotet: Wie kann in einem derart angespannten gesellschaftlichen Feld wirksam für eine demokratische Gesellschaft agiert werden?

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
am eigenen digitalen Endgerät
Teilnahmebeitrag
kostenfrei für Mitglieder und Nicht-Mitglieder
Anmeldeschluss
14.03.2024
Kontakt
Martina Jenter-Zimmermann
Vorsitzende GEW Südwürttemberg
Adresse Waldstetter Str. 48
72336 Balingen
Privat:  07433 37359
Referent_innen
Dr. Nicola Wenge
Leiterin des Dokuzentrums Oberer Kuhberg, Ulm
Lukas Barth
Akademischer Mitarbeiter, PH Weingarten, Fakultät I