GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

Neue Wege einschlagen Als Lehrkraft noch einmal studieren

Hervorragende Chancen im und nach dem Studium bietet seit zehn Jahren der Masterstudiengang Schulforschung und Schulentwicklung. Flexibles Studieren auf hohem Niveau an einer exzellenten Universität: So gewinnen Sie neue Perspektiven.

30.11.2021

„Ich gewann Distanz und neue Perspektiven. Wissenschaftliche Erkenntnisse als Leuchtfeuer in rauer See – sehr kitschig, aber durchaus treffend.“ So äußerte sich eine Absolventin des Tübinger Master-Studiengangs „Schulforschung und Schulentwicklung“ über ihre Studienerfahrungen. Und sie fügte mit Blick auf das nun erworbene Wissen mit einem gewissen Bedauern an: „Hätte ich das doch vorher schon verstanden.“ Tatsächlich erleben viele Lehrkräfte, die sich für den Studiengang an der Universität Tübingen entscheiden, Ähnliches: Sie qualifizieren sich weiter, sie entwickeln sich weiter und spüren, wie sich ihr Horizont in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung erweitert.

Offen ist der seit nunmehr zehn Jahren bestehende Studiengang für Lehrkräfte aller Schularten sowie Absolventinnen und Absolventen erziehungswissenschaftlicher Bachelor-Studiengänge. Er kann in Vollzeit oder in Teilzeit studiert werden, das heißt auch berufsbegleitend oder beispielsweise während einer Elternzeit. Durch vielfältige Wahlmöglichkeiten und flexible Lösungen ist ein maßgeschneidertes Studium selbst in unterschiedlichen Lebensphasen möglich.

Derzeit werden insbesondere die Bereiche Digitalisierung und Professionalisierung ausgebaut und es werden Vertiefungen in Beratung und Schulleitung angeboten. Auch können zahlreiche Veranstaltungen anderer Institute und Fakultäten der Universität besucht und vorhandene Vernetzungen genutzt werden. Gastvorträge aus Wissenschaft und Praxis runden das Angebot ab. Das Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Tübingen ist besonders forschungsstark und findet sich in den CHE-Rankings regelmäßig in der Spitzengruppe im Urteil der Studierenden. Die Universität Tübingen ist nicht nur eine der ältesten und renommiertesten Universitäten Deutschlands, sondern gehört seit 2012 auch zu den Exzellenzuniversitäten.

Angesprochen sind sowohl Lehrkräfte, die die schulische Praxis weiterentwickeln beziehungsweise sich für weitere Herausforderungen in Schulverwaltung, Schulleitung, Schulentwicklung oder Lehrerinnen- und Lehrerbildung qualifizieren möchten, als auch Personen, die ihren Schwerpunkt in ergänzenden, außerschulischen Bildungseinrichtungen oder in der Forschung sehen und promovieren wollen. Über einen spezifischen Pfad kann derzeit auch die Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten*in erworben werden.

Die Studienzeit beträgt vier Semester (Vollzeit) beziehungsweise acht Semester (Teilzeit). Lehrkräfte und andere Personen, die bereits im schulischen Kontext tätig sind, können ihr Studium auf ein Studienjahr plus Abschluss-Semester verkürzen. Studiengebühren werden in der Regel nicht erhoben (nur bei Vorliegen eines anderen Master-Abschlusses sowie bei internationalen Studierenden von außerhalb der EU). Studienbeginn ist immer zum Wintersemester. Bewerbungen sind möglich in der Zeit vom 15. April bis 15. Juni eines jeden Jahres. Weitere Informationen, eine Einladung zu einer Online-Informationsveranstaltung und auch Videos und Interviews mit derzeitigen und ehemaligen Studierenden gibt es auf der Internetseite der Uni Tübingen.