GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

Umgang mit Heterogenität und Vielfalt verbessern

Die GEW hat Moderator/innen ausbilden lassen, die nun ihre Fortbildungen Kollegien und GEW-Gruppen anbieten. Die Moderator/innen unterstützten Lehrkräfte bei der Herausforderung mit Heterogenität und Vielfalt gut umzugehen.

23.09.2016

Eine zunehmend heterogene Schülerschaft, die Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen sowie die vielen in Deutschland ankommenden schulpflichtigen Flüchtlingskinder machen individuelle Förderung nicht nur wünschenswert, sondern zu einer didaktischen Notwendigkeit.  

Deshalb hat die GEW einigen Personen eine Qualifizierung  in dem Comenius-Projekt „EU-Mail“ ermöglicht, dort wurden sie zu sogenannten EU-Mail-Moderatorinnen ausgebildet. EU-Mail steht für European Mixed Ability and Individualised Learning. Dieses Projekt hat Faktoren von erfolgreichen Lernprozessen erforscht und daraus Fortbildungsbausteine entwickelt.

Aufgrund der Erfahrungen in vielen Fortbildungen an Schulen haben die Moderator/innen ihr Angebot weiterentwickelt. Dazu gehört die Professionalität von Lehrkräften weiterzuentwickeln sowie der Austausch zwischen Kollegen und Kolleginnen. Dies kann innerhalb von Kollegien, aber auch in regionalen Arbeitsgruppen geschehen.

Im Mittelpunkt steht die gegenseitige Stärkung der Kolleginnen und Kollegen, unterstützt durch die Moderator/innen, die ihre vielfältigen Kompetenzen in den Austausch einbringen werden. In Absprache mit den Moderator/innen können die Anliegen der Kolleginnen und Kollegen wie auch die verschiedenen Veranstaltungsformen und Schwerpunkte (evtl. über mehrere Treffen hinweg) vereinbart werden.

Reisekosten und Honorare sind von den Veranstalter/innen zu tragen. Die Personen, die angesprochen werden können, sind im Flyer (rechts) zu finden.

Zurück