GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

Doro Moritz besucht kleine Grundschule in Waldulm

Im Rahmen der Aktion „Zeigt uns eure Schule - und eure Arbeit!“ startete am 22.10.18 der Vormittag mit einer Diskussionsrunde, an der Doro Moritz, Sandrina Vogt (Bezirksvorsitzende), Horst Kosmalla (Kreisvorsitzender) und Susanne Feld (Stellvertretetende Kreisvorsitzende) teilnahmen. Schulleitungen der umliegenden Grundschulen (Gamshurst, Großweier, Mösbach, Sasbachried und Wagshurst) waren ebenfalls eingeladen und schilderten Situationen und daraus resultierende Probleme, die gerade kleine Grundschulen an die Belastungsgrenze oder sogar darüber hinausbringen. Als „Selbsthilfegruppe“ bezeichnete lächelnd eine Schulleiterin ihre gute Vernetzung untereinander, aber man merkte deutlich, wie ernst die Lage ist. Lehrkräfte und Schulleitungen arbeiten weit über das normale Maß hinaus, Bürozeiten müssen für Vertretungen entfallen, vom Krankenbett werden Aufgaben für Schüler geschickt, nicht Wenige kommen vorzeitig aus der Krankschreibung zurück, weil sie wissen, dass sie an der Schule dringend gebraucht werden.

„Wir leisten gute Arbeit und wir haben den Anspruch jedem Kind gerecht zu werden. Dafür brauchen wir Förder- und Differenzierungsstunden, die zusätzlich zum Pflichtunterricht zur Verfügung stehen, eine bessere personelle Versorgung -vor allem im Krankheitsfall-, verlässliche Tandemstunden in jahrgangsübergreifenden Klassen, mehr Leitungszeit, eine höhere Besoldung und angemessene Hausmeister- und Sekretariatsstunden“, wurde zusammenfassend festgestellt.

Zum zweiten Teil des Vormittags kamen der Bürgermeister, mehrere Ortsvorsteher, der Sprengelschulrat Herr Ziola vom Staatlichen Schulamt Offenburg, die Elternvertreterinnen und Elternvertreter der Schulen, von den anwesenden Schulleitungen, und ein Pressevertreter. Simone Daniel, kommissarische Schulleiterin, in Vertretung von Schulleiterin Jasmin Fischer, stellte das Konzept und den Schulalltag der Waldulmer Grundschule vor. Nach einem Rundgang durch das Schulhaus startete eine Diskussions- und Fragerunde, in der Bedürfnisse von Seiten der Eltern und Schulleitungen, Unterstützungsmöglichkeiten und Forderungen formuliert wurden. „Ich erlebe, dass Grundschulen im Schatten aller anderen Schularten stehen und dass das außerordentliche Engagement an dieser Schulart von der Politik als Selbstverständlichkeit gesehen wird.“, so Doro Moritz