GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

Informationen GEW-Kreis Böblingen

Im GEW-Kreis Böblingen arbeiten viele Lehrerinnen und Lehrer ehrenamtlich in ihren unterschiedlichen Aufgabenbereichen mit.

Unsere Junge GEW

Treffen der Jungen GEW im Kreisverband Böblingen

Beim diesjährigen Treffen der Jungen GEW des Kreisverbandes Böblingen begegnete man sich im Waldseilgarten in Herrenberg. Hierzu kamen unter dem Motto „die GEW lässt dich nicht fallen“ zehn hochmotivierte junge Mitglieder der GEW.
Natürlich ging es bei diesem Treffen nicht nur um die reine sportliche Aktivität, sondern auch um ein erstes Kennenlernen und Austauschen. Schnell wurde dabei deutlich, dass die jungen Kolleginnen und Kollegen viele Fragen an die GEW haben, die sich auf die aktuelle bildungspolitische Situation in Baden-Württemberg richten.
Das anschließende Treffen im Biergarten des Schlosskellers in Herrenberg sorgte für einen runden Abschluss.
Als Erfolg kann vermeldet werden, dass zwei junge GEW-Kolleginnen zeitnah ein nächstes Treffen vereinbaren wollen und großes Interesse bei der Jungen GEW mitzuarbeiten.
Raul und Sabine

Trojanisches Pferd "Digitale Bildung"

GEW-Aktion bei der Personalversammlung GHWRGS in der Sindelfinger Stadthalle am 14. März 2017

Mit tatkräftiger Unterstützung unserer Mitglieder im Ruhestand und den Fraktionsmitgliedern der GEW beim  Staatlichen Schulamt Böblingen konnte die Statementaktion „Bildung. Weiter denken“ viele Teilnehmer der Personalversammlung dafür gewinnen ihre Meinungen zum Motto „Gute Arbeit heißt für mich…“  weiterlesen ...

Besuch bei der Landtagsabgeordneten Frau Thekla Walker MdL. Bündnis‘ 90 Die Grünen, v.l. Raul Coehlo, Uwe Klaassen, Sabine Hornung, Thekla Walker MdL. Bündnis‘ 90 Die Grünen

Bericht zum Besuch bei Landtagsabgeordneten

Frau Thekla Walker MdL. Bündnis‘ 90 Die Grünen

Wie bereits im vergangenen Jahr stattete die GEW des Kreises Böblingen auch zu Beginn des Jahres 2017 einen Besuch bei einer Landtagsabgeordneten ab. Dieses Mal führte der Weg zu Frau Walker, Mitglied im Präsidium und unter anderem Mitglied im Ausschuss für Finanzen.
Sabine Hornung, ÖPR- und Kreisvorsitzende , Uwe Klaassen, stellv. Personalratsvorsitzender und Mitglied der GEW-Landespersonenfachgruppe für Fachlehrer_innen, sowie Raul Coelho, Fraktionsvorsitzender des GEW im Personalrat und Seminarbeauftragter am Seminar in Sindelfingen.
Inhalt der einstündigen Unterredung waren die Perspektive der Grundschulen, die Situation der tariflich beschäftigten Fachlehrerinnen und –lehrer, sowie die nach wie vor fehlenden Aufstiegsmöglichkeiten nach A13 für den überwiegenden Teil der Hauptschullehrkräfte.
Gleich zu Beginn stellte Frau Walker in Aussicht, dass im kommenden Haushaltsbericht 10 Mrd. Euro für Bildung und explizit 5 Mio. Euro für den Aufstieg der Haupt- und Werkrealschullehrer in die Hand genommen werden sollen. Betroffen seien aber hierbei zunächst nur Hauptschulkräfte an Realschulen und an SBBZ. Die Kolleginnen und Kollegen in den anderen Schularten (Haupt- und Werkrealschulen oder Gemeinschaftsschulen) sollen laut Frau Walker später berücksichtigt werden.
Mit dieser Ankündigung gaben sich die Gesprächsteilnehmer der GEW, vor dem Hintergrund sprudelnder Einnahmen der Haushaltskasse, allerdings nicht zufrieden.
Dass erfahrene Hauptschullehrerkräfte jetzt an den Seminaren und als Mentoren „wie Fahrschullehrer“ behandelt werden, die nach der Prüfung „ihr eigenes Fahrzeug nicht fahren“ dürfen, ergänzte Raul Coelho, sei so „nicht hinnehmbar“.
Sabine Hornung betonte beim Treffen, dass sie vor dem Hintergrund der geleisteten Vorarbeit unter Grün-Rot gerade von den Grünen „mehr Initiative“ und kein „Wegducken“ erwarte. Man höre mit Blick auf die aktuelle Bildungspolitik zu wenig aus dem grünen Lager.
So sind die benötigten Stellen, die zur gelingenden Umsetzung der Inklusion benötigt würden, nicht annähernd besetzt.
Sowohl die viel zu hohen Anforderungen beim Einschreibeverfahren (NC) an den Pädagogischen Hochschulen für das Lehramt  für Grundschulen, als auch für den Studiengang Sonderpädagogik zeigen langfristig eine dramatische Verschlechterung der  jetzt schon  maroden Personaldecke.
Auch Uwe Klaassen machte deutlich, dass ein „weiter so“ für engagierte Fachlehrer­_innen so nicht hinnehmbar sei. „Sie verdienen nicht annähernd das gleiche wie ihre Kolleginnen und –kollegen und wüssten häufig noch nicht einmal, ob sie im kommenden Schuljahr in der gleichen Schule arbeiten.“

Besuch bei der CDU-Landtagsabgeordneten Frau Kurtz am 1.12.2016 v.l. Uwe Klaassen, Farina Semler, Sabine Hornung, Sabine Kurtz (Mdl., CDU-Fraktion), Raul Coehlo
  • Bericht zum Besuch der CDU-Landtagsabgeordneten Frau Kurtz am 1.12.2016 und der Klausurtagung  der GEW-Fraktion im ÖPR des SSA-Böblingen am 2.12.2016

Im Rahmen der GEW-Initiative „Bildung. Weiter denken“ stattete die GEW aus dem Kreis Böblingen bei Frau Sabine Kurtz (Mdl., CDU-Fraktion) einen Besuch im Landtag ab. Dabei konnten Farina Semler, als GEW-Kreisvorsitzende und Vertreterin der tarifbeschäftigten Lehrkräfte, Uwe Klaassen, als Vertreter der Fachlehrerinnen und –lehrer, Sabine Hornung als GEW-Kreisvorsitzende und Vorsitzende des ÖPR-Böblingen sowie Raul Coelho als Fraktionsvorsitzender der GEW-Fraktion am ÖPR Böblingen und Vertreter der Hauptschullehrkräfte, deutlich GEW-Positionen  vertreten.
Es wurde u.a. darauf hingewiesen, dass erfahrene Hauptschullehrkräfte die zukünftige Sekundarstufenanwärter, welcher künftig nach A-13 besoldet werden, als Mentoren betreuen und zum zweiten Staatsexamen führen, selber einer niedrigeren Besoldungsstufe angehören . Der damit einhergehende Unmut vieler Kolleginnen und Kollegen wurde deutlich zurückgemeldet. Auch die unsäglichen Arbeitsbedingungen von tariflich Beschäftigten, Fachlehrerinnen und –lehrern sowie die fehlenden Aufstiegsmöglichkeiten der GS-und HS-Lehrkräfte in A13, waren Bestandteil dieser Unterredung. Ein weiteres Schwerpunktthema  waren die befristeten  KV- und VKL/VABO-Verträge.
Es wurde wieder einmal deutlich, dass das leidige Thema der Finanzierung Dreh- und Angelpunkt vieler bildungspolitischer Forderungen der GEW darstellt.

Einen Tag später, am  2. Dezember, kam die ÖPR-Fraktion der GEW zu Ihrer Klausurtagung im Sportzentrum-Paladion in Böblingen zusammen, um bildungspolitische Themen zu besprechen.
Neben der Planung und Gestaltung der GEW-Initiative „Bildung. Weiter denken.“, nutzte die GEW-Fraktion die Möglichkeit wichtige Themenbereiche, die in regulären Personalratssitzungen nicht behandelt werden können, zu erarbeiten.
Eine längere Arbeitsphase  war die Planung der anstehenden Personalversammlung am 14. März in der Stadthalle in Sindelfingen, bei der ein Besuch des amtierenden Staatssekräters im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Herrn Schebesta, ansteht.  Sein Referat soll durch Statements, kritische Fragen und Anmerkungen bereichert werden.
Außerdem wurde zurückgemeldet, dass, die GEW-Initiative „Bildung. Weiter denken“, einen Besuch bei Frau Sabine Kurtz (Mdl., CDU-Fraktion) im Landtag zur Folge hatte. Eine abschließende Reflektion der Veranstaltung machte deutlich, dass künftig weitere Klausurtagungen der GEW-Fraktion am Staatlichen Schulamt in Böblingen gewünscht sind.

GEW-Fraktionssitzung am 2.12.2016 zur Planung und Gestaltung der GEW-Initiative „Bildung. Weiter denken.“
  • Böblinger Charta
    Vom Kopf auf die Füße
    Für ein demokratisches Europa der kleinen Leute statt eines Europas der Konzerne ...
  • Ein Pädagoge, der über den Tellerrand schaut
    Aus der SZ/BZ vom 17.12.2011 - 
    So lange wie er, hat es niemand im Kreisvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ausgehalten. Mit 69 Jahren ist Norbert Füssinger jetzt ...
  • Pressegespräche
    Die Unterrichtskräfte, die mitunter einspringen, schieben einen Berg von Überstunden vor sich her...

  • Im Kreis gibt es ein breites Spektrum an musikalisch interesssierten Kolleginnen und Kollegen, die unter anderem die Personalversammlung GHRS bereichern. Texte können hier abgerufen werden ...
  •  
    Schon lange besteht ein enger Kontakt des GEW-Kreises zu Italien. Von Adelheid, Volker, Fred, Philipp und Nobbe durchgeführte Reisen wurde dies immer wieder gefestigt. Fotos gibt es hier ...
Reisen 2019