GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

Jahresausflug

Rottweil – Stadtführung und Testturm "thyssenkrupp"

SIGMARINGEN (wik) Wetterglück, eine gute Organisation und ein abwechslungsreiches Programm, begeisterten die über fünfzig Teilnehmer beim Ausflug des GEW Kreises Sigmaringen. Alle zeigten sich am Abend überaus zufrieden, da sie einen informativen und interessanten Tag erlebten. Der Besuch in der ältesten Stadt Baden-Württembergs mit dem Motto „Rottweil früher und heute “, vermittelte eine Fülle von vielfältigen Einblicken in die Geschichte der Stadt.

Dies schon bei den 90-minütigen Stadtführungen in zwei Gruppen, beginnend am Marktplatz mit regem Treiben am Samstagvormittag. Beim Gang durch das Schwarze Tor erfuhr man die Bedeutung der Rottweiler Fasnacht, Höhepunkt am Fasnachtsmontag beginnend um 8.00 Uhr mit dem bekannte Narrensprung.  Mit Blick zum Hochturm es hinüber zum Heilig – Kreuz – Münster. Zahlreiche Kunstschätze waren zu bestaunen, beeindruckend vor allem die originellen Zunftlampen und das Gnadenbild der Gottesmutter am Marienaltar. Hier wurde über das „Wunder der Augenwende “ während der Belagerung im 30-jährigen Krieg berichtet. Dies geschah in der ehemaligen Dominikanerkirche, heute Predigerkirche und seit 1818 evangelische Stadtpfarrkirche. Beim Gang durch die historische Altstadt lenkte der Führer immer wieder die Aufmerksamkeit auf die prächtigen Bürgerhäuser mit ihren verzierten Erkern und den hochaufragenden Dachstühlen mit Speicheraufzügen. Mit den herrlichen Wirtshausschildern wurde ebenso ein Zeugnis der einstigen Reichsstadt sichtbar. Bevor es zum „thyssenkrupp“ Testturm auf dem Berner Feld ging, galt dem 70 Meter hohen Kapellenturm mit seinen drei Portalen und den bedeutenden Steinbildwerken ein besonderes Augenmerk.

Dann war aber die 30 Sekunden dauernde Fahrt mit dem Aufzug auf die mit 232 Metern höchste Aussichtsplattform in Deutschland ein weiterer Höhepunkt für die GEWler aus dem Kreis Sigmaringen. Alle Teilnehmer waren erstmals so hoch oben und wurden mit einem einmaligen Panoramablick auf die Schwäbische Alb, den Schwarzwald und auf die Altstadt Rottweil mit den umliegenden Gemeinden belohnt. Der gelungene Tag endete mit dem Abendessen in der „Waldschenke “ am Schömberger Stausee. Vorsitzende Jutta Koppenberg dankte herzlich Susanne und Thomas Seßler vom Vorstandsteam, die den Ausflug hervorragend organisierten und der Beifall aller Teilnehmer war eine kleine Anerkennung für die Mühen der Vorbereitung.