GEW Baden-Württemberg
Sie sind hier:

Willkommen bei der GEW Kreis Lörrach

nächste Termine

Die GEW Kreise Lörrach und Waldshut im Gespräch mit MdL Hartmann-Müller. Die Presseartikel und Radiomitschnitte finden Sie unter der Rubrik "Rückblick/Presse".
Die GEW fordert A13 auch für Grundschullehrkräfte und hat dafür...
... eine Aktion am Seminar Lörrach durchgeführt, die großen Anklang fand.

Dr. Klippert hält in Bad Säckingen einen spannenden Vortrag über Heterogenität

Die GEW Kreise Waldshut und Lörrach holten am vergangenen Mittwoch mit Dr. Heinz Klippert einen bekannten Fortbildner für pädagogische Schulentwicklung an die Anton Leo-Schule nach Bad Säckingen. Das Thema der hochkarätigen Fortbildung – Umgang mit Heterogenität im Schulalltag – betrifft im hohen Maße die Situation an vielen Schulen. So besuchten mehr als 70 Lehrkräfte aller Schularten die Fortbildung.  

Dr. Klippert bei seinem Vortrag zur Heterogenität in Bad Säckingen
Dr. Klippert, Anja Hanke, Romy Engst (beide Kreis LÖ), Anika Bächle, Gerhard Kappenberger (beide Kreis WT) am 10.10.18 in Bad Säckingen
Der GEW Kreis Lörrach bei einer Kanu-Tour
We are all sitting in one boat

Resolution der GEW und der befristet beschäftigten Lehrkräfte

Resolution der GEW und der befristet beschäftigten Lehrkräfte

Die GEW Kreis Lörrach hat gemeinsam mit befristet beschäftigen Lehrkräften aus den Kreisen Lörrach und Waldshut am 16.07. den beiden Landtagsabgeordneten Rainer Stickelberger (SPD) und Josha Frey (Grüne) eine Resolution überreicht.

Die Resolution war im Rahmen der gut besuchten Veranstaltung der GEW für befristet Beschäftigte eine Woche vorher entstanden.

Wichtigster Kern der Resolution ist die Forderung nach Weiterqualifizierungsmöglichkeiten und der damit verbundenen Möglichkeit der unbefristeten Beschäftigung und die Bezahlung der Sommerferien.

Siehe auch Berichte in der Presse: Badische Zeitung und Oberbadisches Volksblatt

Hier geht es zur Resolution.

Übergabe der Resolution an MdL Josha Frey
Übergabe der Resolution an MdL Rainer Stickelberger

GEW Kreis Lörrach im Gespräch mit MdL Rainer Stickelberger

v.l.n.r.: Bernhard A. Wehrle, MdL Rainer Stickelberger, Anja Hanke, Anette Eckstein

GEW Lörrach und MdL Rainer Stickelberger beleuchten Zahlen zur Unterrichtsversorgung im Kreis

Die GEW Kreis Lörrach traf sich mit Rainer Stickelberger (MdL, SPD) zum regelmäßig stattfindenden Abgeordnetengespräch. Dabei ging es vor allem um eine Landtagsanfrage Stickelbergers zur Unterrichtsversorgung im Kreis Lörrach.

Die Vertreter*innen des Kreises kritisierten die Zahlen der Landesregierung zum Unterrichtsausfall als völlig irreführend und erläuterte, wie es zu der Zahl von „lediglich“ 1,1% Unterrichtsausfall (im Vergleich von z.B. 5,4% an Gymnasien) kommt.

Dass die Zahlen an den Grundschulen deshalb so gering sind, weil dort eben kein Unterricht ausfällt, sondern nahezu alle Stunden mit Mehrarbeit abgefangen werden, ist den meisten nicht bewusst.

Stickelberger nahm die Anregung mit, eine neue Abfrage zu initiieren, bei der nicht nur nach ausgefallenen Stunden, sondern zusätzlich nach nicht regulär gehaltenen Stunden gefragt wird.

Weitere Themen des Gesprächs waren die Situation der befristet Beschäftigten und die Reform des Wahlrechtes.

Bericht von Anja Hanke

Hast du Lust Bildung mitzugestalten?

Die neue Fachgruppe FL/TL stellt sich vor

Flyer mit Kontaktdaten

Vertreter der GEW Kreis Lörrach und Waldshut bei der Begrüßung der neuen Lehramtsanwärter/innen am Seminar Lörrach