GEW Baden-Württemberg
Du bist hier:

didacta 2020

Mit der GEW zur Bildungsmesse

ACHTUNG: didacta 2020 wird verschoben!

Die Messe Stuttgart teilt heute mit, dass die Bildungsmesse, die für den 24. – 28. März 2020 geplant war, verschoben wird. Weitere Informationen hier

Messestand der GEW auf der didacta in Stuttgart (2014)
Messestand der GEW auf der didacta in Stuttgart (2014)

Im März 2020 dreht sich auf der didacta in Stuttgart fünf Tage lang wieder alles um Bildung. Als Bildungsgewerkschaft ist die GEW natürlich auch dabei.

Vom 24. bis 28. März 2020 findet auf dem Messegelände Stuttgart die Bildungsmesse didacta statt. Die GEW ist dreimal vertreten: In der Halle 5 mit einem Stand (Standnummer 5A71) für den Schulbereich und in Halle 4 mit einem Stand (4B80) für den Kita-Bereich. GEW-Expert/innen beraten dort die Besucher/innen, es gibt Informationen zu allen Themen rund um den Arbeitsplatz in Kitas, Schulen, Hochschulen und der Weiterbildung und eine Tasse Kaffee im Messe-Café der GEW in Halle 4 und 5. In Halle 8, Stand B 72 beraten GEW-Kolleginnen und Kollegen der GEW-Arbeitsgruppe Auslandslehrerinnen und -lehrer über die Möglichkeiten und Probleme einer Tätigkeit im Auslandsschuldienst.

#BESTERJOBDERWELT

Am Schulstand haben wir dieses Jahr für junge Kolleginnen und Kollegen ein ganz besonderes Angebot: An unserer Jungen-Theke sind GEW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter ansprechbar für alle Fragen rund um den Berufseinstieg und das Referendariat. Außerdem gibt es attraktive Preise bei unserer täglichen Verlosung – und wer ein kreatives Erinnerungsfoto von einem tollen Messetag mit Freunden oder Kolleg*innen machen möchte, ist bei unserer Fotobox genau richtig! Handy aufladen und dem Messetrubel für ein paar Minuten entwischen – das geht ganz entspannt an unserer „Powerbank“.

Busfahrten: Gemeinsam mit der GEW die didacta erleben

Viele GEW-Kreise bieten Busfahrten zur Bildungsmesse an. Auch die Eintrittskarten werden von der GEW bezuschusst. Abfahrtszeiten und -orte werden auf dieser Seite laufend ergänzt.

Hier finden die GEW-Vertrauensleute im Bereich des Verkehrsverbundes (VVS) Stuttgart das Bestellformular für die Eintrittskartengutscheincodes.

GEW-Kreis Datum Abfahrtsort Uhrzeit Infos und Anmeldung
Alb-Donau/Ulm 26.03.2020



28.03.2020
Langenau
Ulm
Blaubeuren
Merklingen
Langenau
Ulm
Blaubeuren
Merklingen
11:30 Uhr
12:00 Uhr
12:30 Uhr
13:00 Uhr
08:00 Uhr
08:30 Uhr
09:00 Uhr
09:30 Uhr
margareteschmuker-sp(at)gmx(dot)de
Biberach 25.03.2020


27.03.2020


28.03.2020

 
Ochsenhausen
Biberach 
Laupheim
Ochsenhausen
Biberach 
Laupheim
Ochsenhausen
Biberach 
Laupheim
07:45 Uhr
08:00 Uhr
08:30 Uhr
11:15 Uhr
11:30 Uhr
12:00 Uhr
08:45 Uhr
09:00 Uhr
09:30 Uhr
N. N.
Karlsruhe 24.03.2020 Bruchsal
Karlsruhe
10:30 Uhr
11:00 Uhr
hier
Konstanz 24.03.2020 Singen (Bushaltestelle Hohentwielstation)
Engen (P&R)
08:00 Uhr
08:30 Uhr
Anmeldung hier
  25.03.2020 Konstanz am Döbele
Engen (P&R)
07:45 Uhr
08:30 Uhr
 
  26.03.2020 Singen (Bushaltestelle Hohentwielstation)
Engen (P&R)
08:00 Uhr
08:30 Uhr
 
  27.03.2020 Konstanz am Döbele
Engen (P&R)
07:45 Uhr
08:30 Uhr
 
Lörrach 27.03.2020 diverse Halte (Weil bis Zell) von 7:00 Uhr
bis 8:15 Uhr
christine.gengenbach(at)gew-bw(dot)de und hier
Main-Tauber / Hohenlohe 25.03.2020 Tauberbischofsheim
Öhringen
11:00 Uhr
11:45 Uhr
andreas_frasch(at)web(dot)de und hier
Mannheim 24.03.2020 Wilhelm Busch SBBZ am Neuen Messplatz
Käthe-Kollwitz-Straße 1
68169 Mannheim
08:30 Uhr Conny.Schmitt(at)gew-mannheim(dot)de und hier
Ostwürttemberg             27.03.2020 Ellwangen
Aalen
Heidenheim  
Schwäbisch Gmünd 
11:00 Uhr
11:30 Uhr
11:30 Uhr
12:00 Uhr
Anmeldeschluss 18.03.2020
volker.spellenberg(at)gmx(dot)de oder    hier
Pforzheim (Enzkreis) 25.03.2020 Birkenfeld
Knittlingen
Neuhausen
Pforzheim
11:30 Uhr
11:30 Uhr
11:30 Uhr
08:00 Uhr
11:30 Uhr
ebel-dadacta(at)web(dot)de
Rastatt / Baden-Baden 25.03.2020


28.03.2020
Bühl
Sinzheim
Rastatt
Bühl
Sinzheim
Rastatt
08.30 Uhr
08.45 Uhr
09.05 Uhr
08.30 Uhr
08.45 Uhr
09.05 Uhr
hanna(at)ahaschmi(dot)de
Ravensburg / Bodenseekreis 24.03.2020

25.03.2020

 
Ravensburg
Gaisbeuren
Wangen
Dettishofen
Leutkirch
07:15 Uhr
07:30 Uhr
07:30 Uhr
07:45 Uhr
08:15 Uhr
hier
Reutlingen / Tübingen 26.03.2020 Tübingen
Reutlingen
10:40 Uhr
11:00 Uhr
gew-kreis-rt-tue(at)web(dot)de und hier
Rottweil 24.–27.03.2020 Rottweil (P&R Autobahnausfahrt)
Oberndorf (P&R unter Brücke Autobahnausfahrt)
09:30 Uhr
09:55 Uhr
Anmeldung hier
Schwäbisch Hall 25.03.2020 Crailsheim
Schwäbisch Hall
12:30 Uhr
12:30 Uhr
stefan.bax(at)gew-bw(dot)de
Sigmaringen 25.03.2020 Bad Saulgau
Sigmaringen
10:30 Uhr
11:00 Uhr
Thomas.Sessler(at)gmx(dot)de
Tuttlingen 24.–27.03.2020 Geisingen (P&R)
Tuningen (P&R)
08:50 Uhr                                   
09:10 Uhr
Anmeldung hier
Zollernalbkreis 25.03.2020 Albstadt-Ebingen
Balingen
Hechingen
Tübingen
11:30 Uhr
11:45 Uhr
12:00 Uhr
12:15 Uhr
bernd_romer(at)web(dot)de  

Programm

Mittwoch, 25. März 2020 I 12:00 Uhr - 13:00 Uhr | ICS | C 6.2.1

DIGITALISIERUNG DER BILDUNG ALS TÜRÖFFNER FÜR LOBBYISMUS (IN SCHULE)
Themenbereich: Schule/Hochschule

Schule wird immer mehr als kommerzieller Markt für Konzerne und Unternehmen interessant, da man dort Zielgruppen „ohne Streuverlust" erreichen kann. Die Digitalisierung kann hierbei einen Katalysator darstellen, der es Unternehmen, Interessensverbänden bis hin zu professionellem Schulmarketing erleichtert, tendenziöse Unterrichtsmaterialien oder Produkte in schulischem Lernen zu verankern. In der Veranstaltung geht es um die Sensibilisierung anhand konkreter Beispiele. Es besteht aber auch Raum für Austausch und Diskussion.

Referent: René Scheppler (GEW Hessen)

 

Mittwoch, 25. März 2020 I 12:15 Uhr – 13:15 Uhr | Forum Bildung | Halle 3, Stand 3 E 72

BILDUNGSGERECHTIGKEIT IN DER SCHULE: FEHLT DER MUT?

Die Mehrheit der Deutschen ist sich dessen bewusst, dass soziale Verhältnisse und Migrationshintergrund für den Bildungserfolg von Kindern maßgeblich sind. So das Ergebnis einer aktuellen Meinungsumfrage. Doch gleichzeitig sprechen sich die Befragten dagegen aus, zusätzliche Mittel gezielt für benachteiligte Kinder zu verwenden. Diese Ambivalenz spiegelt sich auch im Schulalltag. Ganztag, Inklusion, dreigliedriges Schulsystem, Kitaessen: Häufig wissen die Eltern, was sozial gerecht wäre – und doch fallen die Entscheidungen für die eigenen Kinder anders.
Welche Verantwortung ergibt sich für Bildungspolitik und Schulpraxis aus diesem Wissen? Wie mutig muss Politik sein, um Benachteiligungen auszugleichen und echte Bildungsgerechtigkeit zu schaffen?

MinDirig Dr. Thomas Greiner, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Leiter der Unterabteilung „Lebensbegleitendes Lernen“
Dr. Philipp Lergetporer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter ifo Zentrum für Bildungsökonomik
Marlis Tepe, Bundesvorsitzende der GEW
Moderation: Tanja Schulz, freie Journalistin

 

Mittwoch, 25. März 2020 I 13:00 Uhr - 14:00 Uhr | ICS | C 6.2.1

BETRIEBSERKUNDUNG – BETRIEBSPRAKTIKUM – SCHÜLERFIRMEN: ANREGUNGEN DER GEWERKSCHAFTEN ZUR BERUFS- UND ARBEITSWELTORIENTIERUNG
Themenbereich: Schule/Hochschule
Eine Veranstaltung der DGB-Initiative Schule und Arbeitswelt.

Viele Maßnahmen der Berufsorientierung schöpfen ihr Potenzial nicht aus. Außerdem kommen wichtige Dimensionen der Arbeitswelt oft zu kurz, wie etwa die Perspektive von Arbeitnehmer*innen, soziale Prozesse im Betrieb oder auch der Bezug zur Lebenswelt junger Menschen. Anhand dreier gewerkschaftlicher Handreichungen wird vorgestellt, wie Betriebserkundungen, Praktika und Schülerfirmen so gestaltet werden können, dass sie über ein oberflächliches Hineinschnuppern in ein Berufsbild oder in betriebliche und ökonomische Abläufe hinausgehen und zu sozioökonomischen und sozialen Lernanlässen werden.

Referent: Bernd Kaßebaum (IG Metall)
Referent: Martina Schmerr (GEW Hauptvorstand)

 

Mittwoch, 25. März 2020 I 16:00 Uhr - 17:00 Uhr | ICS | C 6.2.1

TARIFRUNDE 2020 – GEMEINSAM UNSERE BERUFE AUFWERTEN
Themenbereich: Frühe Bildung

Den Sozial- und Erziehungsdienst weiter aufwerten, dazu bietet die Tarifrunde TVöD 2020 eine gute Chance: Bereits 2009 und 2015 gelang es den Gewerkschaften, deutliche Verbesserungen für Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst zu erreichen. Gleichzeitig entfaltet der Tarifabschluss auch Wirkung für viele Beschäftigte, die nicht unmittelbar unter den Tarifvertrag fallen, weil er z.B. auch bei vielen freien Trägern und kirchlichen Einrichtungen die Basis für die Bezahlung bildet und damit Richtschnur für den gesamten Bereich ist. Es wird kurz dargestellt, was die Zielrichtung dieser Tarifrunde aus Sicht der GEW sein kann, um unseren Bereich weiter aufzuwerten. Gleichzeitig sollen Ideen entwickelt werden, wie auch Beschäftigte, die selbst nicht streiken dürfen, sich an der Tarifrunde beteiligen können.

 

Donnerstag, 26. März 2020 I 11:00 Uhr – 12:00 Uhr | Forum Bildung | Halle 3, Stand 3 E 72

BLICK ÜBER DEN TELLERRAND: BILDUNGS-VORBILD SÜDTIROL?

Inklusion, Schulstruktur, Lehrerzufriedenheit – Südtirol gilt in vielen bildungspolitischen Fragen als vorbildlich. Ein Grund ist das 2000 eingeführte Schulautonomiegesetz, das die Schulen zur individuellen Profilentwicklung, Selbstevaluation, individuellen Beratung, Dokumentation der Lernentwicklung und zu Angeboten, die Individualisierung und Differenzierung fördern, verpflichtet. Schon lange abgeschafft sind auch die Sonderschulen, das Klassenlehrerprinzip an den Grundschulen oder die Notenhürde als Selektionsinstrument für die Oberschule.
Wie funktioniert ein Lernen in heterogenen Gruppen in aktiver Zusammenarbeit aller? Wo liegen Chancen und Vorteile, die auch für die deutsche Bildungspolitik Inspiration sein können? Und wo Herausforderungen und Grenzen?

Sigrun Falkensteiner, Landesdirektorin für die deutschsprachigen  Grund-, Mittel- und Oberschulen
Doro Moritz, Vorsitzende der GEW Baden-Württemberg
Moderation: Peter Hanack, Frankfurter Rundschau

 

Donnerstag, 26. März 2020 I 11:00 Uhr - 12:00 Uhr | ICS | C 5.1.2

HERAUSFORDERUNGEN DER BERUFSBILDENDEN SCHULEN UND DER WEITERBILDUNG
Themenbereich: Schule/Hochschule

Prozesse der Digitalisierung, aber auch der Akademisierung verändern deutlich die berufliche Bildung. Inwieweit dies Auswirkungen auf die Berufsbildenden Schulen zeitigt und mit welchen Auswirkungen dies für die allgemeine und berufliche Weiterbildung verbunden sein wird, ist Gegenstand des Forums, das der Organisationsbereich Berufliche Bildung und Weiterbildung der GEW mit dem Weiterbildungsforscher Prof. Dr. Bernd Käpplinger von der Justus-Liebig-Universität Gießen und dem GEW-Berufs- und Weiterbildungsvorstand Ansgar Klinger veranstaltet.

Referent: Prof. Dr. Bernd Käpplinger
Referent: Ansgar Klinger (GEW Hauptvorstand)

 

Freitag, 27. März 2020 I 11:00 Uhr – 12:00 Uhr | Forum Bildung | Halle 3, Stand 3 E 72

QUALITÄTSENTWICKLUNG IN BADEN-WÜRTTEMBERG: WO STEHEN WIR?

Mit dem „Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung“ und dem „Institut für Bildungsanalysen“ will Baden-Württemberg die Lehreraus- und -fortbildung systematisch stärken und ein strategisches Bildungsmonitoring aufbauen. Lehrerverbände beklagen, nur Kontrolle und Aufsicht würden verbessert; sie fordern mehr praktische Unterstützung der Schulen, besonders bei der Schul- und Unterrichtsentwicklung. Denn Themen gibt es viele:
Schulleiter/-innen-Qualifizierung, Berufliche Orientierung, Begabtenförderung, unterrichtsbezogene Unterstützungsangebote – bis hin zu den Chancen und Risiken des zunehmend digital gestützten Lehrens und Lernens.
Ist die Kritik berechtigt? Welche Unterstützung brauchen die Lehrerinnen und Lehrer? Was kann das Land realistisch leisten? Wie müssen Lehrerfortbildung und Unterrichtsalltag verknüpft werden?

Doro Moritz, Vorsitzende der GEW Baden-Württemberg
Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Leiter Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg (ZSL)
Prof. em. Dr. Hans-Günter Rolff, Institut für Schulentwicklungsforschung Technische Universität Dortmund
Moderation: Prof. Dr. Markus Ritter, Ruhr-Universität Bochum


Freitag, 27. März 2020 I 11:00 Uhr - 12:00 Uhr | ICS | C 6.2.2

UNTER 18 NIE! BILDUNGSPOLITISCHE, PÄDAGOGISCHE UND KINDERRECHTLICHE DIMENSIONEN DER REKRUTIERUNG MINDERJÄHRIGER FÜR DIE BUNDESWEHR
Themenbereich: Schule/Hochschule

Jugendoffiziere erreichen in Schulen jährlich über einhunderttausend Schülerinnen und Schüler. In acht Bundesländern gibt es Kooperationsverträge zwischen der Armee und dem jeweiligen Kultusministerium und „Karriereberater“ der Armee stehen mit Werbe-LKWs auf Schulhöfen – junge Leute sind im „Visier“ der Armee. Die Zahl der 17-Jährigen bei der Bundeswehr stieg in den letzten Jahren zusehends.
Im Vortrag werden die auf Schülerinnen und Schüler abzielende Armee-Werbung kritisch analysiert und Alternativen aufgezeigt.

Referent: Michael Schulze von Glaser (Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen
Veranstalter: GEW  

 

Freitag, 27. März 2020 I 12:00 Uhr - 13:00 Uhr | ICS | C 6.2.1

INDEX FÜR INKLUSION
Themenbereich: Frühe Bildung

Gemeinsam in der Kindertageseinrichtung leben, spielen und lernen – wie gelingt´s?
Jeder hat seine und jeder hat ihre persönliche Vorstellung davon, was Inklusion bedeutet. Die Arbeit mit dem Index für Inklusion bietet die Möglichkeit, inklusive Werte als festen Bestandteil der Einrichtungskultur zu etablieren. „Barrieren abbauen“, „Möglichkeitsräume schaffen“ und „Vielfalt stärken“ sind die Schlüsselbegriffe im Index. Diesen als Handreichung wahrzunehmen und für die Praxis nutzbar machen zu können, wollen wir gemeinsam entdecken.

Referent: Maria Hösel (GEW Brandenburg)
Referent: Petra Kilian (GEW Baden-Württemberg)

 

Freitag, 27. März 2020 I 12:15 Uhr  -  13:15 Uhr | Forum Bildung | Halle 3, Stand 3 E 72

BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG: WAS KANN SCHULE LEISTEN?  

Klimawandel, Konsum, Mobilität, Energie, Konflikte, Terror und Flucht – nicht erst seit „Fridays for future“ hat Schule auch den Auftrag, Kinder und Jugendliche zu zukunftsfähigem Denken und Handeln zu bilden.
Baden-Württemberg hat dafür beispielsweise die Leitperspektive „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ formuliert. Doch wie gelingt der Transfer vom Konzept in die Schule? Wo bleiben konkrete Projekte und Unterstützung für die einzelne Lehrkraft im Unterricht? Wie kann Schule das gestiegene Interesse der Kinder und Jugendlichen am Thema mit dem Curriculum verknüpfen? Oder geht die schulische Bildung hier an der Lebenswirklichkeit ihrer Schülerinnen und Schüler vorbei?

Dr. Ilka Hoffmann, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der GEW, Organisationsbereich Schule
Dr. Stefan Padberg, Bergische Universität Wuppertal, Institut für Geographie und Sachunterricht
Volker Schebesta MdL, Politischer Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
Moderation: Lothar Guckeisen, Journalist

 


Freitag, 27. März 2020 I 13:00 Uhr - 14:00 Uhr | ICS | C 6.2.1

DIGITALPAKT SCHULE. WORAUF ES JETZT ANKOMMT!
Themenbereich: Schule/Hochschule

Der DigitalPakt Schule ist beschlossen. Was heißt das für die Schulen und die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten? Bei der Umsetzung in den Bundesländern sind aus Sicht der GEW vor allem Fragen der Ausstattung, des Arbeits-, Gesundheits- und Datenschutzes zentral.

Referent: David Warneck (GEW Baden-Württemberg)
Referent: Martina Schmerr (GEW Hauptvorstand)

 

Freitag, 27. März 2020 I 16:00 Uhr - 17:00 Uhr | ICS | C 6.2.1

GUTE-KITA-GESETZ
Themenbereich: Frühe Bildung

Kann das Gute-Kita-Gesetz wirklich die Qualität in Kitas nachhaltig verbessern? Ab dem 01.01.2020 soll die Umsetzung des Gute-Kita-Gesetzes in den Ländern starten. Mittlerweile ist auch bekannt, wofür die Länder die 5,5 Mrd. Euro ausgeben wollen. In einem kurzen Überblick soll dargestellt werden, wie die Länder die Qualität verbessern wollen. Anschließend wird es eine kurze Einschätzung darüber geben, ob die geplanten Maßnahmen wirklich dauerhafte Verbesserungen bringen können. Zum Abschluss wird in einer kurzen Runde dargestellt, was es denn tatsächlich bräuchte, um bundesweit das Personal zu entlasten und nachhaltige Verbesserungen zu bewirken.

Referent: Björn Köhler (GEW Hauptvorstand)

 

Ansprechpartner_in
Michael Werry
Referent für Organisation
0711 210 30 15
Messestände der GEW
  • Schul-Stand: Halle 5, Stand 5A71
  • Kita-Stand: Halle 4, Stand 4B80
  • GEW-Arbeitsgruppe Auslandslehrerinnen und -lehrer: Halle 8, Stand 8B72